Brugg
Messe bot alles für den «schönsten Tag im Leben»

Im Forum Odeon zeigten am Samstag sechs Aussteller, wie man seine Hochzeitsträume wahr werden lassen kann. Die Messe war gut besucht und kam an.

Carolin Frei
Merken
Drucken
Teilen
An der Hochzeitsmesse wurden auch extravagante Brautkleider gezeigt.

An der Hochzeitsmesse wurden auch extravagante Brautkleider gezeigt.

Carolin Frei

Hochzeitsfotos im Wald, in der Fabrikhalle, unter Wasser oder gar im Schlammbad, das sei voll im Trend, sagt Myriam Brunner vom My Photo. Natürlich werden solche Fotos nicht am Hochzeitstag selber, sondern später gemacht.

Ein neuer Trend zeichnet sich auch beim Haarschmuck ab. «Verschiedene Broschen aus Perlen zieren das Haar, Blumen sind eher out», sagt Beyza Tut, Organisatorin der 1. Brugger Hochzeitsmesse, die mit ihrem Hair- und Nailstudio im Forum Odeon vertreten ist. Die Frisur selber ist so individuell wie ihre Trägerin, entweder hochgesteckt, gelockt, mit Zopf oder ganz natürlich.

Sich mal fühlen wie eine Prinzessin, das schwebt wohl einigen Frauen vor. «Kleider mit Tüll, weit ausgestellt, eigentliche Prinzessinnenkleider, die begeistern», sagt Yasmin Altay von der Boutique Mery’s Couture. Verschiedene Models führten denn diese Träume in Weiss gleich vor.

Die Torte darf mehrstöckig sein

Hochzeitstorten seien ein grosses Thema, sagt Esther Bianco von der Bäckerei Frei. Auch mehrstöckige. Das gemeinsame Anschneiden der Hochzeitstorte sei nach wie vor eine symbolische Geste, die einfach dazugehöre. Am Stand wurden auch Apéro-Häppchen präsentiert, die man probieren durfte.

«Die Auswahl an Brautsträussen ist vielseitig geworden», sagt Christine Spycher von Blumen Kari. Früher waren es vor allem Rosen und Nägeli – heute werden alle möglichen Blumen dafür verwendet. Auch der Bräutigam bekommt, passend zum Brautstrauss, einen Anstecker ans Revers.

Stephan Bader und Anna Rotzetter, 30 und 25 Jahre alt, Brugg «Wir sind ganz spontan hierhergekommen. Im Moment ist heiraten noch kein Thema, in ein paar Jahren schon. Wir holen uns Inputs, wo man was bekommen kann. Mal schauen, was wir an Ideen alles mitnehmen können.»
8 Bilder
Skender Müller und Janika Ruff, 24 und 25 Jahre alt, Remigen «Wir haben noch gar nichts geplant. Alles ist noch offen, wann wir heiraten und wo. Aber es ist immer schön, sich solche Ausstellungen anzuschauen. Wir lassen uns gerne von den schönen Kleidern und Blumen inspirieren.»
Semra Kilicaslan, 29 Jahre alt, Reinach «Mich interessiert, welche Torten nun ‹in› sind, welchen Haarschmuck man trägt und welche Kleider im Trend sind. Von meinem Kleid habe eine klare Vorstellung – es soll elegant und zugleich verspielt sein. Wer der Auserwählte sein wird und wann ich heirate, ist jedoch noch offen.»
Marco Gross, 29 Jahre alt, Umiken «Meine Freundin hat bereits ein Kleid gesehen, das ihr gefallen würde. Mich sprechen die Torten an, die ausgestellt sind. Wir schauen uns einfach mal um. Ein Hochzeitsdatum steht noch nicht fest, dass sie die Auserwählte ist jedoch schon.»
Lara Grunder, 23 Jahre alt, Mülligen «Wir sind hier, um Ideen zu sammeln, angefangen vom Brautkleid über die Ringe bis hin zum Apéro. Und je nachdem, was wir alles machen wollen, werden wir einen entsprechenden Budgetplan erstellen. Geplant ist, dass wir im September 2015 heiraten.»
Bea Friedli, 30 Jahre alt, Windisch «Ich begleite eine Kollegin, die nächstes Jahr heiraten wird. Bei dieser Gelegenheit schaue ich mich natürlich auch gleich für mich um. Der Zeitpunkt für meine Hochzeit ist noch kein Thema – den passenden Mann dafür gibts aber bereits.»
Jan Zegg und Karin Peter, beide 26 Jahre alt, Kölliken «Wir informieren uns an dieser Hochzeitsausstellung ganz allgemein. Eine Heirat steht im Moment nicht zur Diskussion – könnte aber schon einmal ein Thema werden. Deshalb holen wir uns Ideen, wo man was bekommt und was es so alles braucht.»
Eveline Merkli, 28 Jahre alt, Wettingen «Mit meinem Zukünftigen habe ich mich in Zürich bereits umgeschaut – heute bin ich mit einer Freundin hier. Für unsere Hochzeit im nächsten Sommer brauchen wir eigentlich noch alles. Ich lasse mich hier gerne inspirieren.»

Stephan Bader und Anna Rotzetter, 30 und 25 Jahre alt, Brugg «Wir sind ganz spontan hierhergekommen. Im Moment ist heiraten noch kein Thema, in ein paar Jahren schon. Wir holen uns Inputs, wo man was bekommen kann. Mal schauen, was wir an Ideen alles mitnehmen können.»

Carolin Frei

Was an einer Hochzeitsmesse keinesfalls fehlen darf, sind die Trauringe. Boutellier Uhren und Schmuck zeigte, was man/frau heute trägt. Nektarios Simandirakis von Meister Schmuck: «Bei den Trauringen sind solche aus Weiss-, Gelb und Rotgold nach wie vor die Renner. Oder Kombinationen wie etwa Weissgold/Platin.»

Die erste Brugger Hochzeitsmesse war gut besucht und kam an, hörte man doch da und dort lobende Worte. Sehr zur Freude der Organisatorin Beyza Tut. «Es läuft super. Sehr viele schauen vorbei, bei denen eine Hochzeit bevorsteht. Das freut mich sehr, denn das war unser Ziel.»

Bei einem Glas Prosecco oder Saft, offeriert vom Gastgeber Forum Odeon – das sich auch für Hochzeitsanlässe wunderbar eignet – verweilten viele der Gäste bis in den Abend hinein.