Flugplatz Birrfeld

Medizinischer Notfall: Rega-Helikopter musste nachts um 2 Uhr landen

(Symbolbild)

Ein Rega-Heli musste nachts auf dem Birrfeld landen.

(Symbolbild)

Normalerweise kommt das auf dem Flugplatz Birrfeld nicht vor: Ein Rega-Helikopter ist vor zwei Wochen dort in der Nacht gelandet. Grund war ein medizinischer Notfall.

In der Nacht von Samstag, 20. August, auf Sonntag, 21. August, musste ein Rega-Helikopter, der auf dem Weg von Basel in ein Zürcher Spital war, gegen 2 Uhr morgens auf dem Flugplatz Birrfeld zwischenlanden, um einen Patienten medizinisch zu versorgen.

«Beim Flug von Basel nach Zürich verschlechterte sich der Zustand des schwer verletzten Patienten, weshalb die Rega-Crew für eine medizinische Intervention im Birrfeld zwischenlandete. Nach etwa 5 bis 10 Minuten war der Patient so weit stabilisiert, dass der EC145 seine Triebwerke erneut starten und weiter Richtung Zürich fliegen konnte», teilt der Flugplatz Birrfeld via Bulletin der Gemeinde Mülligen mit.

Die Crew des im Birrfeld stationierten AAA-Rettungshelikopters sei nicht involviert gewesen, habe aber der Rega-Einsatzleitung Unterstützung angeboten. «Es ist der Alpine Air Ambulance und dem Flugplatz Birrfeld ein Anliegen, über die aus medizinischen Gründen notwendig gewordene Nachtlandung des Rega-Helikopters im Birrfeld zu informieren», heisst es weiter.

Die Bevölkerung der umliegenden Gemeinden werde für die nächtliche Ruhestörung um Verständnis gebeten. 

Meistgesehen

Artboard 1