Bözberg
Mahnzettel für Gemeindeammann Peter Plüss nach Adress-Knatsch

Gegen die fünf bisherigen Gemeinderäte – sie alle schafften die Wiederwahl auf Anhieb – hatte der Sprengkandidat aus dem Ortsteil Linn keine Chance. Ammann Peter Plüss kassierte für sein Verhalten im Adress-Knatsch eine kleine Quittung.

Drucken
Teilen
Gemeindeammann Peter Plüss im Amt bestätigt. CM

Gemeindeammann Peter Plüss im Amt bestätigt. CM

Claudia Meier

Bei einem absoluten Mehr von 246 Stimmen erreichte Sprengkandidat Meinrad Henzmann nur 153 Stimmen.

Das beste Resultat als Gemeinderat machten mit je 433 Stimmen Heinz Dätwiler aus dem Ortsteil Oberbözberg und Carmen Stahel aus dem Ortsteil Linn. Urs Vollenweider vom Ortsteil Unterbözberg bekam 424 und Reto Zäuner aus Gallenkirch 414 Stimmen. Etwas abgeschlagen mit 364 Stimmen – sein Verhalten im Adress-Knatsch dürfte hier Spuren hinterlassen haben – landete Peter Plüss aus dem Ortsteil Unterbözberg auf dem fünften Platz.

Trotzdem schaffte Plüss auch die Wiederwahl zum Gemeindeammann mit 334 Stimmen problemlos. 51 Stimmbürger wünschten sich Carmen Stahel als Gemeindeammann. Die einzige Frau in der Exekutive wurde mit 344 Stimmen in ihrem Amt als Vizeammann bestätigt. Die Stimmbeteiligung betrug 47,2 Prozent. (cm)

Aktuelle Nachrichten