Die Fusion war letztlich unbestritten. Unterbözberg sagte mit 232 zu 181 Stimmen Ja, Oberbözberg mit 237 zu 51 Stimmen, Gallenkirch mit 75 zu 7 Stimmen und Linn mit 53 zu 31 Stimmen. Das Resultat der Abstimmung wurde bereits auf dem neuen Briefpapier mit dem neuen Gemeindewappen versandt. (dno)