Windisch

Lina Marie springt wegen Einbrechern aus dem Fenster - «Ich habe Glück gehabt»

Unbekannte brechen in Windischer Wohnung ein. Lina-Marie ist allein zuhause und springt aus Angst aus dem Fenster. Sie bricht sich das Schienbein.

Unbekannte brechen in Windischer Wohnung ein. Lina-Marie ist allein zuhause und springt aus Angst aus dem Fenster. Sie bricht sich das Schienbein.

Lina Marie ist froh, das nicht mehr passiert ist. Am Freitag dringen Einbrecher in eine Wohnung in Windisch ein. Die 13-Jährige rettet sich mit einem Sprung aus dem Fenster vor den Unbekannten. Nun liegt sie mit einem Schienbeinbruch im Spital.

Die 13-jährige Lina Marie ist am Freitagnachmittag allein zu Hause in ihrer Wohnung in Windisch, als sie plötzlich zwei Einbrecher in der Wohnung herumschleichen hört.

Die englisch sprechenden Männer hätten immer wieder probiert, zu ihr ins Kinderzimmer zu kommen, erzählt sie Tele M1. «Beim dritten Mal probierten sie, die Tür mit einem Schlüssel zu öffnen, aber ich hatte noch genug Kraft, mich dagegen zu stemmen.» Als die Männer sich entfernen, springt sie in ihrer Not aus einer Höhe von rund zweieinhalb Metern aus dem Fenster auf den Rasen.

Aus diesem Fenster springt Lina-Marie in Sicherheit.

Aus diesem Fenster springt Lina-Marie in Sicherheit.

Bei diesem Sprung zieht sie sich einen Spiralbruch am Unterschenkel zu und liegt jetzt mit einem Gipsbein im Kantonsspital Baden. Rund sechs Wochen lang muss Lina Marie nun an Krücken gehen. Trotzdem ist sie froh, dass nicht mehr passiert ist. «Ich habe noch Glück gehabt in dieser Situation, es hätte schlimmer kommen können», sagt sie der Reporterin von Tele M1. Und gestohlen hätten die Eindringlinge offenbar nichts.

Mädchen stürzt sich aus dem Fenster wegen Einbrechern

Mädchen stürzt sich aus dem Fenster wegen Einbrechern

Die von einem Nachbarn alarmierte Polizei leitete sofort eine Fahndung mit mehreren Patrouillen ein und suchte in Windisch, Gebenstorf und Brugg nach den Flüchtigen. Doch obwohl auch zwei Diensthunde eingesetzt wurden, konnte die Täterschaft bisher nicht ermittelt werden. Gesucht wird ein etwa 30- bis 40-jähriger hellhäutiger Mann mit schwarzem Haar sowie sein Komplize.

Eine Nachbarin hat übrigens die beiden mutmasslichen Einbrecher beobachtet, als sie an der Rückseite des Hauses entlang rannten und offensichtlich wegliefen.
Hinweise im Zusammenhang mit diesem Ereignis nimmt die Kantonspolizei Brugg (062 835 85 00) entgegen. (do)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1