«Mit dieser Licht-Kunst fängt jeder Event schon vor dem Saal an, mir gefällts sehr gut», sagte Ruedi Steiner. Er und viele weitere Gönner waren am Donnerstagabend zur Einweihung der von ihnen gesponserten Licht-Kunst im Foyer des Campussaals geladen.

Auch die drei Sängerinnen Megan, Sarina und Ursina von der Musikschule Brugg, die den Anlass musikalisch umrahmten, fanden die Licht-Kunst äusserst cool. Ganz zu schweigen von Kathrin Kalt, der Betriebsleiterin des Campussaals. «Ich bin begeistert, wir haben ein Bijou bekommen.»

Wechsel im Minutentakt

Marco Meier vom Architektenteam wurde die Ehre zuteil, der Licht-Kunst im Foyer Leben einzuhauchen. Mit einem Tablet gab er den Startschuss – und schon leuchteten die kunterbunt an der Decke montierten Lichtröhren mal in Rot, Blau, Grün oder Weiss.

Aber nicht nur das Foyer bezaubert durch ein Lichterspiel, auch im Campussaal selber bestimmen Farben das Interieur. Die Wände sind in Rottönen gehalten, dazu kann man, wiederum übers Tablet, andere Farbtupfer dazugeben, die entweder von der Decke oder den Seitenwänden leuchten. So erstaunt denn nicht, dass das Tablet am Einweihungsabend heiss begehrt war und der Saal im Minutentakt in verschiedenste Lichterkompositionen getaucht wurde. Auch von den geführten Besichtigungen wurde rege Gebrauch gemacht.

In seiner Rede zeigte sich Martin Wehrli, VR-Präsident Campussaal Immobilien AG, erfreut darüber, mit dieser Licht-Kunst ein Markenzeichen gesetzt zu haben. «Die Saalbesucher sollen einen prägenden Eindruck bekommen und der wiederum soll dazu motivieren, wieder zu kommen», sagte er. Ebenfalls gefreut hat ihn, dass die vielen Sponsoren die Finanzierung dieser Licht-Kunst erst möglich machten.

Auch Dorina Jerosch, Mitglied VR Campussaal Betriebs AG, bedankte sich bei den Gönnern. Um deren Engagement gebührend festzuhalten, sei eine Gönnertafel an der Foyerwand montiert worden. «Ich wünsche mir, dass sowohl die Beleuchtung als auch der Saal in die Region, den Kanton und gar die Schweiz ausstrahlen werde.»

Grosses Festprogramm

Die offizielle Eröffnung des Saals wird am 19. Oktober bestritten. Am Tag der offenen Tür, an dem gewisse Teile der Fachhochschule von 11 bis 15 Uhr besichtigt werden können, wird ein Abendprogramm angeboten.

Nach dem offiziellen Teil hat man die Möglichkeit, dem Showprogramm mit Mariella Farré, Sina und DJ Rolf beizuwohnen. Tickets für 15 Franken sind auf der Stadtkanzlei Brugg, der Gemeindekanzlei Windisch und bei Brugg Region (Odeon) erhältlich.