Brugg

Längerer Veloweg und Wildtierwarnanlage: Kantonsstrasse zwischen Birr und Brunegg wird erneuert

Der Veloweg wird bis zum Dorfeingang Brunegg verlängert.

Der Veloweg wird bis zum Dorfeingang Brunegg verlängert.

Kommenden Montag starten die Bauarbeiten an der Kantonsstrasse zwischen Birr und Brunegg. Realisiert wird auch eine Wildtierwarnanlage.

Die Kantonsstrasse wird – im Abschnitt vom Kreisel Pestalozzi in Birr bis zum Kreisel Bifang in Brunegg – auf einer Länge von einem Kilometer erneuert und auf 6,5 Meter leicht verbreitert. Start der Bauarbeiten ist am kommenden Montag, 15. Juni. «Nach der Verbreiterung, die an beiden Strassenrändern vorgenommen wird, erfolgt die Sanierung im sogenannten Hocheinbau», heisst es in einer Medienmitteilung des kantonalen Departements Bau, Verkehr und Umwelt. «Das heisst, die bestehende Strasse wird als Fundation weiterverwendet, aber mit einer zusätzlichen Belagsschicht verstärkt. Mit dieser Methode kann Bauzeit eingespart werden.»

Mit der Strassensanierung wird auch die Lücke in der kantonalen Radroute zwischen Birr und Brunegg geschlossen. Konkret: Die Radroute, die heute bei der Industriestrasse in Birr endet, wird bis zum Dorfeingang Brunegg auf einer Strecke von rund 600 Metern ergänzt.

Leuchtsignale machen auf die Gefahr aufmerksam

Weiter realisiert wird eine Wildtierwarnanlage als Sicherung des Wildtierkorridors. Im Bereich «Vorem Hag» erfassen zukünftig Sensoren die Tiere und machen die Verkehrsteilnehmer mit Leuchtsignalen auf die Gefahr aufmerksam.

Die Arbeiten beginnen mit dem Abschnitt zwischen Kreisel Pestalozzi und Industriestrasse. Eingerichtet wird eine einseitige Sperrung und eine Verkehrsregelung mittels Lichtsignalanlagen. Anschliessend – ab August – wird für den Bau des Velowegs sowie für den Ausbau der Kantonsstrasse der Abschnitt zwischen Industriestrasse und Kreisel Lenzburgerstrasse für den motorisierten Verkehr gesperrt. Mit der Sperrung wird einerseits Platz geschaffen für den Bau sowie andererseits eine rasche Realisierung des Velowegs ermöglicht, teilt das Departement Bau, Verkehr und Umwelt mit. In dieser Phase wird der motorisierte Verkehr über die Alte Lenzburgerstrasse umgeleitet. Der Velo- und Fussverkehr wird von der Industriestrasse bis zum Kreisel auf der bestehenden Kantonsstrasse neben der Baustelle geführt.

Die Kosten belaufen sich auf rund 5 Mio. Franken

Der Abschluss ist im Oktober vorgesehen mit dem Einbau der Beläge. Dafür muss die Strasse während drei Tagen für den Durchgangsverkehr gesperrt werden.

Ausgeführt werden die Arbeiten von der Firma Cellere AG, Birr, unter der Leitung des Ingenieurbüros Porta AG, Brugg. Die Kosten belaufen sich auf rund 5 Mio. Franken. (mhu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1