Eine Zauberwelt mit über dem Kopf hängenden Schokoladenbäumen und Wolken zum Chillen: 72 Jugendliche aus der Schule Angelrain in Lenzburg machten sich an der Premiere am Freitagabend über das Eismeer auf den Weg, bis sie das «kopfüber»-Land fanden und mit dem begeisterten Publikum teilen konnten. Dabei wussten die Fünftklässler mit ihren temporeichen, sportlichen, authentischen und teilweise auch witzigen Tanz-, Musik- und Gesangseinsätzen zu überzeugen. Während knapp einer Woche präsentiert «tanz & kunst königsfelden» – bereits zum dritten Mal – ein pädagogisches Kunstprojekt in der Klosterkirche Königsfelden in Windisch.

«Jedes pädagogische Projekt wird völlig neu konzipiert und ist ganz anders», sagte Elisabeth Wernli, Präsidentin des Vereins «tanz & kunst königsfelden». Die Schüler hätten in den vergangenen sechs Monaten Unglaubliches geleistet. «Sie haben an sich selber Talente entdeckt und vielfältigste Förderung erfahren», hielt die Präsidentin weiter fest.

Es brauchte auch Mut

Regierungsrätin Franziska Roth sagte in ihrem Grusswort: «Ich bin überzeugt, dass die Schülerinnen und Schüler, die in der Produktion mitmachen, aus diesem Projekt ganz viel mitnehmen können, das für ihren weiteren Lebensweg wertvoll sein wird. Nicht nur der grosse Auftritt selbst ist speziell, sondern sie haben auf dem Weg dahin viel geleistet.» Die jungen Menschen hätten Disziplin bewiesen, vielleicht habe es auch eine Prise Mut und Überwindung gebraucht, sich überhaupt auf dieses Projekt einzulassen. Alles Erfahrungen, die ein Leben lang in Erinnerung bleiben und auf welche die Schüler später zurückgreifen können.

«Das Kunstprojekt ist jedes Mal ein Abenteuer», räumte die künstlerische Leiterin Brigitta Luisa Merki ein. Man müsse sich eben «kopfüber» auf das Projekt einlassen und hart arbeiten, um wirklich alle Jugendlichen optimal zu integrieren. «Wenn die Kinder über sich selbst herauswachsen, ist das wunderbar», so Merki weiter. Sie weiss, dass sich ohne die Schule ein solches Projekt gar nicht realisieren liesse. Tickets gibt es bei Info Baden: www.ticket.baden.ch oder 056 200 84 84.