Brugg

Kunst am Fenster: Das Kulturhaus Dampfschiff zeigt Werke regionaler Künstler

Irene Simmen (v.l.), Martina Haller und Andreas Hofer.

Irene Simmen (v.l.), Martina Haller und Andreas Hofer.

«Es kann doch nicht sein, dass unser Dampfer bis zum Herbst im Hafen liegt», sagt Irene Simmen, Betriebsleiterin des Kulturhauses Dampfschiff in Brugg. Veranstaltungen sind nicht möglich. Lediglich der thailändische Take-away haucht dem Dampfschiff etwas Leben ein. Ansonsten ruht der Betrieb.

Um die Zeit bis zur Wiederaufnahme des Kulturprogramms zu überbrücken, haben sich die Co-Kuratorinnen Irene Simmen und Martina Haller deshalb ein Projekt überlegt. Innert knapp zwei Wochen wurde dieses aus dem Boden gestampft.

Die fünf grossen Fenster des «Dampfschiffs» sollen zu Plattformen für regionale Künstler werden. Inszenieren kann sich jeder Künstler völlig frei, das Fenster wird zu seinem eigenen Kunstraum. Betrachtet werden können die Werke auf den Bänken vor den Fenstern.

Hofers Bilder entstanden in der Coronakrise

Mit Andreas Hofer beginnt die Ausstellung am 5. Juni. Mit einer Serie von Tusche-Zeichnungen auf Zeitungspapier unter dem Titel «Aus aktuellem Anlass» beleuchtet er die Scheibenthematik in der aktuellen Coronakrise. «Ein Problem führt dazu, dass Lösungen gefunden werden müssen», sagt Hofer. In der Abgeschiedenheit der Selbstisolation sei das Internet praktisch die einzige Möglichkeit, mit der Aussenwelt zu kommunizieren.

Er selber habe in dieser Zeit die sozialen Medien wiederentdeckt. So postete er während des Lockdowns täglich eine aktuelle Zeichnung auf Instagram. Mit einer Zeichnung von seinen Händen auf dem geschlossenen Laptop verabschiedete er sich am 11. Mai von der Virtualität. Die entstandenen Bilder werden nun im Grossformat ausgestellt.

«Wir sind glücklich, mit einem so renommierten Künstler wie Andreas Hofer die Ausstellung eröffnen zu können», sagt Martina Haller. Zwei Wochen lang werden seine Bilder die fünf Fenster zieren. Danach wird, jeweils alle zwei Wochen, ein Fenster durch Werke eines anderen Künstlers ersetzt, sodass ab dem 31. Juli jedes der Fenster von einem anderen Künstler inszeniert wird. Mit dabei sind neben Andreas Hofer Roman Müller, Leah Gygli und Jacqueline Weiss, Rosangela De Andrade sowie Claudia Masika.

Zu sehen gibt es nicht nur Bilder, sondern auch Installationen und Skulpturen. Die Künstler und/oder Kuratoren werden jeweils am Freitag und Samstag zwischen 19 bis 22 Uhr und am Sonntag von 16 bis 19 Uhr vor Ort sein. Für die Künstler-Honorare ist das «Dampfschiff» noch auf der Suche nach Sponsoren.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1