Windisch
Koordinierte Planung mit Brugg

In Windisch wird Nutzungsplanung revidiert. Der Anstoss dazu gab eine Motion des Einwohnerrates Reto Candinas (SP). Er rannte mit seinem Vorstoss offene Türen ein.

Merken
Drucken
Teilen
Reto Candinas

Reto Candinas

Aargauer Zeitung

In Windisch wird der Einwohnerrat an seiner Sitzung am 20. Oktober unter anderem auch über die Einleitung der Revision der Nutzungsplanung sowie über einen Kredit von 50000 Franken für die Erarbeitung der Grundlagen für eine Gesamtrevision der Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland zu befinden haben. Den Anstoss für die Revision der Planung hatte Reto Candinas (SP) mit einer Motion im Einwohnerrat gegeben.

Beim Gemeinderat hatte der Motionär mit seinem Vorstoss offensichtlich offene Türen eingerannt. Die Exekutive stellt sich jedenfalls hinter das Vorhaben. Das nicht zuletzt auch angesichts der Tatsache, dass sich in Windisch in den letzten Jahren die Rahmenbedingungen für die räumliche Entwicklung grundlegend verändert haben.

Brugg reagiert positiv

Wie der Gemeinderat Windisch in seiner Botschaft betont, hat er «die Absicht, die Planungsarbeiten mit der Stadt Brugg zu koordinieren». Dies, so der Gemeinderat Windisch, könne nachhaltige Synergien und einen wesentlichen Mehrwert zur rechtskräftigen Planung auslösen, seien doch die Siedlungsgebiete kaum auseinanderzuhalten. Wie der Gemeinderat Windisch feststellt, hat der Brugger Stadtrat auf eine erste Anfrage positiv reagiert. (lP)