Brugg/Windisch

Konzessionsgesuch: Strombojen in der Aare sollen Strom produzieren

Ein Konzessionsgesuch der IBB Energie AG für sechs Strombojen beim Kanton Aargau eingereicht.

Ein Konzessionsgesuch der IBB Energie AG für sechs Strombojen beim Kanton Aargau eingereicht.

Die IBB Energie AG will in Brugg und Windisch AG mit sechs Strömungsturbinen in der Aare Strom für rund 400 Haushalte produzieren. Der regionale Energieversorger hat beim Kanton Aargau ein Konzessionsgesuch für die Strombojen eingereicht. Das Projekt hat Pilotcharakter.

Die an der Flusssohle befestigten Strömungsturbinen kommen ohne Wehranlage wie Staumauern, Schleusen und Dämme aus. Die Strombojen nutzen die Fliessgeschwindigkeit des Wassers, indem sie vom Fluss angetrieben werden, wie das kantonale Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) am Freitag mitteilt.

Die Strömungsturbine wurde in Österreich erfunden und soll nun in der Schweiz getestet werden. Die Bojen wurden gemäss BVU auf die besonderen Verhältnisse in der Aare bei Brugg und Windisch angepasst.

Entwicklung und Einsatz der Stromboje: Bericht für «Energy Globe Award», den Mondls Erfindung ebenfalls 2010 gewann.

Entwicklung und Einsatz der Stromboje: Bericht für «Energy Globe Award», den Mondls Erfindung ebenfalls 2010 gewann.

Sie sind sechs Tonnen schwer, rund elf Meter lang und weisen einen Rotordurchmesser von 2,5 Metern auf. Der Strom soll von der Strömungsturbine über ein Unterwasserkabel zum Ufer geführt und ins Stromnetz der IBB Energie AG eingespiesen werden.

Möglichst geringer Einfluss auf Umwelt

Die Strombojen stellen laut BVU für Schwimmer und Bootsfahrer keine Gefahr dar und können problemlos passiert werden. Grundsätzlich werde versucht, den Einfluss auf die Umwelt möglichst gering zu halten.

«Strom Boje 3» im Einsatz: Bei Hochwasser taucht sie unter und schützt sich so vor grossem gefährlichen Treibgut.

«Strom Boje 3» im Einsatz: Bei Hochwasser taucht sie unter und schützt sich so vor grossem gefährlichen Treibgut.

Da es sich um einen Pilotversuch handle, ist für die Betriebsphase ein spezifisches Monitoring-Programm vorgesehen. Das Konzessionsgesuch für die sechs Strombojen liegt bis zum 22. Dezember öffentlich auf.

Installierte Leistung: 420 kW Rotordurchmesser: 2,5 m Anzahl Strombojen: 6 Stück Jahresproduktion: 1 700 000 kWh Projektkosten: 3,5 Mio. Franken Strombedarf für 425 Haushalte

Die Stromboje: Ein Kraftpaket.

Installierte Leistung: 420 kW Rotordurchmesser: 2,5 m Anzahl Strombojen: 6 Stück Jahresproduktion: 1 700 000 kWh Projektkosten: 3,5 Mio. Franken Strombedarf für 425 Haushalte

Projektleiter Philippe Ramuz mit einem Modell einer Stromboje im Massstab 1:10.

Projektleiter Philippe Ramuz mit einem Modell einer Stromboje im Massstab 1:10.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1