Konzertreihe
Mittwochsmusig macht am neuen Ort von sich hören: «Alles hat sich verändert»

Nach einer langen Pause wird die Konzertreihe Mittwochsmusig wieder eingeführt. Neu mit frischem Konzept und anderem Standort.

Janine Walthert
Merken
Drucken
Teilen
Umringt von Bäumen lässt sich das Konzert gut geniessen: der neue Standort der Mittwochsmusig im Sommergarten in Vogelsang.

Umringt von Bäumen lässt sich das Konzert gut geniessen: der neue Standort der Mittwochsmusig im Sommergarten in Vogelsang.

Bild: zvg /
Roberto Caruso

Knapp drei Jahre nach der letzten Durchführung der Mittwochsmusig in der Strandbar der Badi Villnachern findet das erste Konzert bei der neuen Lokalität statt: «Nach langer Suche haben wir mit dem Sommergarten in Vogelsang einen passenden Standort gefunden», sagt der Brugger Roberto Caruso. Er ist der Verantwortliche für die Durchführung und Organisation der Mittwochsmusig, welche neu in Zusammenarbeit mit dem Verein Lernwerk auf deren Areal stattfindet. Die Kantine Wasserschloss ist für die Gastronomie im Sommergarten zuständig.

Alles, ausser dem Brand Mittwochsmusig, hat sich verändert. Der 56-Jährige sagt:

«Es versteht sich von selbst, dass die Strandbar Villnachern eine einmalige Sache war.»

So gibt nun der Sommergarten unmittelbar beim Limmatwehr das Ambiente vor. Der Aussenbereich wurde entsprechend umgestaltet und wird gemeinsam mit der neuen Aussentheke mitsamt Bühne eröffnet. «Wir legen Wert auf ein gemütliches Ambiente», sagt Caruso. «Direkt an der Limmat und kulinarisch verwöhnt lassen sich unsere Kulturleckerbissen gut geniessen.»

Die Organisatoren sind überzeugt: «Nach einer langen kulturellen Durststrecke dürften die Mittwochsmusig-Abende auf reges Interesse stossen», schliesst Caruso.

Veranstaltungen erfordern von allen Flexibilität

Roberto Caruso, der Organisator der Mittwochsmusig.

Roberto Caruso, der Organisator der Mittwochsmusig.

Bild: zvg

Am ausverkauften «Tryout-Abend», der wetterbedingt um eine Woche verschoben werden musste, dürfen coronabedingt nur 120 Personen teilnehmen. Dabei gibt es lediglich 66 Tickets. Der Rest sind geladene Gäste und Freunde. Spielen wird an diesem Abend die Band Ghetto Netto – verstärkt durch Roberto Caruso an der Gitarre.

Neben bewährten Künstlerinnen und Künstlern, wie etwa die Brugger Band Ellas – die am 23. Juni zu Gast sein wird –, können auch einmalige, von Caruso lancierte Gemeinschaftsprojekte bestaunt werden.

«Die aktuellen Voraussetzungen für die Veranstaltungen sind eine Herausforderung», sagt der Multiinstrumentalist und Veranstalter und fügt an:

«Dies erfordert von uns Organisatoren, Künstlerinnen und Künstlern wie auch dem Publikum Flexibilität.»

Doch die Organisatoren schauen mit Zuversicht in die Zukunft: «Hoffentlich werden bald wieder Events im gewohnten Format möglich sein», sagt Roberto Caruso. Die Tickets für weitere Konzerte sind über den Vorverkauf erhältlich. Es gelten die üblichen Coronaschutzmassnahmen.

Das nächste Konzert findet am 9. Juni statt. Auf der Bühne steht James Gruntz mit seinem Gitarristen Michael Spahr.

Auch James Gruntz wird an der Mittwochsmusig auftreten.

Auch James Gruntz wird an der Mittwochsmusig auftreten.

Bild: Stefan Kaiser
(Zug, 1. August 2018)

Mehr Infos zum Programm und dem Ticketverkauf finden Sie auf der Website von Mittwochsmusig.