Lupfig

Killer Interior AG gewinnt Award für Engagement im Weiterbildungsbereich

Von links: Thomas Lädrach (Stiftungsrat der Stiftung Kaderschulung Holztechnik), Gregor Haab (Präsident der Stiftung Kaderschulung Holztechnik), Thomas Würtenberger (CEO Killer Interior AG, Lupfig), Marco Killer (Inhaber & Präsident Verwaltungsrat der Killer Interior AG, Lupfig), Birgit Neubauer-Letsch (Leiterin Kompetenzbereich Management und Marktforschung der Berner Fachhochschule, Biel), Dr. Cornelius Oesterlee (Leiter Studiengang Bachelor Holztechnik, Berner Fachhochschule, Biel) und Dr. Heiko Thömen (Leiter Studiengang Master Holztechnik, Berner Fachhochschule, Biel)

Firma Killer Interior AG mit Award ausgezeichnet.

Von links: Thomas Lädrach (Stiftungsrat der Stiftung Kaderschulung Holztechnik), Gregor Haab (Präsident der Stiftung Kaderschulung Holztechnik), Thomas Würtenberger (CEO Killer Interior AG, Lupfig), Marco Killer (Inhaber & Präsident Verwaltungsrat der Killer Interior AG, Lupfig), Birgit Neubauer-Letsch (Leiterin Kompetenzbereich Management und Marktforschung der Berner Fachhochschule, Biel), Dr. Cornelius Oesterlee (Leiter Studiengang Bachelor Holztechnik, Berner Fachhochschule, Biel) und Dr. Heiko Thömen (Leiter Studiengang Master Holztechnik, Berner Fachhochschule, Biel)

Die Firma Killer Interior AG wurde von der Jury Award Bildung Holz für ihr herausragendes Engagement in der Aus- und Weiterbildung in der Holzwirtschaft ausgezeichnet.

Die Jury Award Bildung Holz 2018 hat entschieden: Die Auszeichnung für herausragendes Engagement in der Aus- und Weiterbildung in der Holzwirtschaft geht an die Firma Killer Interior AG aus Lupfig. Die Preisübergabe fand am Mittwoch anlässlich des Unternehmenstags Holz Biel an der Berner Fachhochschule BFH statt.

Der Award Bildung Holz ist eine Auszeichnung für Schweizer Unternehmen in der Holzwirtschaft mit herausragendem Engagement in der Aus- und Weiterbildung von Fachpersonal und wurde dieses Jahr erstmals verliehen. Mit dem Award und dem Preisgeld von 2000 Franken will die Stiftung der Schweizer Wirtschaft zur Förderung der Weiterbildung in der Holztechnik jährlich ein Schweizer Unternehmen würdigen, das sich als Kaderschmiede positioniert und zukünftige Fachleute in holzverarbeitenden Berufen überdurchschnittlich in ihrer Aus- oder Weiterbildung fördert und unterstützt.

Mitarbeitende werden individuell gefördert

Die Firma Killer Interior AG zu den führenden Schweizer Unternehmen im Ladenbau und individuellen Innenausbau. Das Familienunternehmen wurde 1936 gegründet und beschäftigt rund 60 Mitarbeitende. Gemäss Award-Jury bietet die Killer Interior AG ihren Mitarbeitenden ein ganzheitliches Aus- und Weiterbildungsprogramm. «Das Konzept basiert auf klar definierten Lernarten wie formales und nicht-formales Lernen, die sich im Wesentlichen durch das externe resp. interne Erlangen von Wissen unterscheiden», heisst es in einer Medienmitteilung. «Das Konzept wird abgerundet durch das Angebot von informellem und organisatorischem Lernen, das als fortlaufender, interner Lernprozess der Mitarbeitenden und der Organisation angesehen wird.»

Die Firmenleitung habe mit ihrer Bewerbung glaubhaft vermitteln können, dass mit den angebotenen Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung die Mitarbeitenden individuell gefördert werden und sich das Unternehmen nachhaltig entwickeln sowie auf die Zukunft ausrichten kann. Zudem sehe das Unternehmen die Bildungsmassnahmen als wichtigen strategischen Erfolgsfaktor.

Die Jury beurteilt das Konzept im Vergleich zu anderen Unternehmen der Branche in der Holzwirtschaft als äusserst fortschrittlich. Finanzielle Beteiligung durch das Unternehmen sowie flexible Zeitarbeitsmodelle fördern die Motivation der Belegschaft zur stetigen persönlichen Weiterentwicklung und folglich zur kontinuierlichen Entwicklung der Organisation. Mit ihrem gesamtheitlichen Engagement leistet die Firma Killer Interior AG auch einen wichtigen Beitrag zur Nachwuchsqualifikation in der Schweizer Holzwirtschaft. (az)

Meistgesehen

Artboard 1