Birr
Katzenhasser schiesst mit Luftgewehr auf Kater Schnurrli – Besitzerin muss ihn einschläfern

Zwei Wochen musste Kater Schnurrli leiden. Ein Katzenhasser schoss mit einem Luftgewehr auf das Tier und traf es viermal. Nun musste seine Besitzerin den leidenden Kater einschläfern lassen.

Merken
Drucken
Teilen

Marietta Lanz aus Birr kann es kaum glauben. Ihr Kater Schnurrli musste zwei Wochen leiden. Ein Tierquäler schoss wahrscheinlich mit einem Luftgewehr auf ihr Haustier und traf den 16-jährigen Kater viermal in den Bauch.

Der betagte Kater hatte grosse Schmerzen, die Besitzerin konnte das Leiden ihres geliebten Schnurrli nicht mehr mit ansehen. Sie brachte ihn zum Tierarzt, wo er von seinem Leiden erlöst wurde.

Die Tierärzte holten vier Kugeln aus dem Körper des Tieres – zwei davon in Leber und Darm. «Ich bin am Boden zerstört», sagt Lanz zum Regionalsender «Tele M1». «Unbegreiflich, dass es Menschen gibt, die Tiere quälen, wenn sie ihnen in den Weg kommen.»

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Tierhasser in diesem Quartier in Birr auf Katzen schiesst. Lanz' Nachbarn, das Ehepaar Lazarevic, machte vor vier Jahren Ähnliches mit ihrer Katze durch.

Lanz möchte nun die Nachbarschaft vor dem Tierquäler warnen. Sie hat im Quartier Flyer angebracht und hofft so, vielleicht Hinweise auf den Täter zu erhalten. Nächste Woche will sie eine Anzeige gegen Unbekannt machen. (zam)