Brugg

Junges Trio lanciert Quartierflohmarkt – Teilnahme ist gratis

Die «Brugger Messies» (von links): Misael Morant, Nikola Antolkovic und Patricia Wassmer setzen sich für einen besseren Austausch zwischen den Quartieren ein.

Die «Brugger Messies» (von links): Misael Morant, Nikola Antolkovic und Patricia Wassmer setzen sich für einen besseren Austausch zwischen den Quartieren ein.

Frühlingsputz: Am 22. Februar feiern die «Brugger Messies» Premiere mit ihrem neuesten Projekt und hoffen auf grosse Beteiligung.

Seit Juli letzten Jahres wirken die «Brugger Messies» in der Stadt. Patricia Wassmer, Misael Morant und Nikola Antolkovic haben sich zum Ziel gesetzt, der Prophetenstadt Leben einzuhauchen. Menschen in Kontakt zu bringen, Austausch zu fördern und dabei der Umwelt etwas zu Gutes zu tun, motiviert das Dreiergespann.

Nach fünf Flohmärkten in der Eisi-Halle wagt sich das Kollektiv nun an ein neues Projekt: einen Quartierflohmarkt. Auf einer Fläche von rund 165 Fussballfeldern verwandeln sich das Altstadt-, das Bilander- und das West-Quartier am Samstag, dem 22.Februar, von 10bis 17Uhr, in einen riesigen Flohmarkt. Das Spezielle dabei ist, dass ausschliesslich auf privatem Grund verkauft werden darf, sei es im Garten, in der Garage oder gar in der heimischen Stube.

Vier Kategorien

Teilnehmende Haushalte werden gebeten, mittels Kartonschild am Hauseingang auf den Verkauf hinzuweisen. Zusätzlich wird auf der Website der Truppe eine interaktive Karte aufgeschaltet, auf der die Verkaufsorte markiert sind.

Bei der Anmeldung stehen die vier Kategorien «Allerlei», «Mode und Accessoires», «Möbel und Einrichtung» sowie «Kunst und Antiquitäten» zur Auswahl. Diese liefern Besuchern einen Hinweis, was mehrheitlich angeboten wird. Natürlich darf man auch Bücher anbieten, wenn man «Mode» ausgewählt hat.

Anmeldungen werden noch bis Freitagabend, 21.Februar, online entgegengenommen. «Da es der erste Quartierflohmi ist, haben wir ehrlich gesagt keine konkrete Vorstellung, was eine gute Teilnehmerzahl wäre. Wir fänden es schön, wenn so viele Haushalte wie mögliche mitmachen würden», teilt das Trio mit.

Teilnahme ist gratis

Die Teilnahme ist gratis. Der finanzielle Aufwand für Werbeaufnahmen wird einerseits durch Rücklagen von Standgebühren aus vorhergehenden Flohmärkten gedeckt, anderseits freuen sich die «Brugger Messies» auch immer über Spendenbeiträge.

Bis zu den Sommerferien hat das Trio die Bewilligung, einmal monatlich einen Flohmarkt beim Eisi zu veranstalten. «Bei der Planung war es uns sehr wichtig, dass wir möglichst viele Personen ansprechen können. Deshalb wählten wir die Daten so aus, dass sie nicht auf Feiertage oder in die Schulferien fallen.» Für das zweite Halbjahr sind indes noch keine Termine fixiert, aber die Planung läuft. Je nach Erfolg des Quartierflohmarkts wird auch davon eine Wiederholung projektiert.

Die Rollenverteilung – Patricia und Nikola kümmern sich als kreative Köpfe um Online-Auftritt und Werbegestaltung, Misael um das Organisatorische – hat sich seit Anbeginn bewährt. Das Team trifft sich einmal pro Monat persönlich und kommuniziert ansonsten weitgehend via Smartphone.

Meistgesehen

Artboard 1