Diese Woche seien zahlreiche Personen zu einem kurzfristig organisierten Gedenkanlass zusammengekommen, sagt Schulleiter Ueli Zulauf. In der Woche nach den Frühlingsferien werden Lehrerkollegen und Schüler ausserdem an einer internen Feier Abschied nehmen.

Da derzeit Schulferien sind, mussten die Kinder und ihre Eltern telefonisch über den tragischen Unfall informiert werden. Weil im Moment kein Unterricht ist, konnten die Lehrer nicht mit ihren Klassen darüber sprechen. Ueli Zulauf: «Diese Aufgabe mussten die Eltern zu Hause übernehmen.»

Dabei erhielten sie Unterstützung von der Schulpflege und vom Bözberger Pfarrerehepaar, dessen Kinder ebenfalls die Schule besuchen. «Zahlreiche Gespräche haben stattgefunden. Die Schulpflege sowie Pfarrerin Christine Straberg und ihr Mann Thorsten Bunz haben in den letzten Tagen viel wertvolle Arbeit geleistet.»

Am 20. April wird die Schule Bözberg den Betrieb nach den zweiwöchigen Ferien wieder aufnehmen. Davor werde innerhalb des Lehrerteams besprochen, ob und wie der tödliche Unfall im Unterricht thematisiert werden soll, sagt Ueli Zulauf. (sas)