Brugg

«Jugendfest-light» mit kalter Wurst und «Da-Heim-Zug-Liechtli»

Mit Feuerwerk und Heimzug geht das Brugger Jugendfest traditionsgemäss zu Ende. Hier ein Bild aus dem Jahr 2018.

Mit Feuerwerk und Heimzug geht das Brugger Jugendfest traditionsgemäss zu Ende. Hier ein Bild aus dem Jahr 2018.

Nachdem der Stadtrat Brugg das Jugendfest aufgrund von Covid-19 abgesagt hat, wird die diesjährige Büscheliwoche für alle eine neue Erfahrung. Das wird der Bevölkerung neben den Vorstellungen «Jugendfest(t)raum» im Salzhaus sonst noch geboten.

Keine rennende Schülerschar, keine Tambouren und kein applaudierendes Publikum entlang der Hauptstrasse in der Altstadt. Beim Gedanken an den Sturmlauf, der traditionsgemäss am Montagmorgen um 8 Uhr der Auftakt in die Brugger Büscheliwoche darstellt,muss so manchen Bruggern und Bruggerinnen das Herz schmerzen. Die Prophetenstadt ohne Jugendfest aufgrund von Covid-19 ist für alle eine neue Erfahrung. Dank der Kunstinstallation «Jugendfest(t)raum» im Salzhaus können ab Montag jeden Tag einige Schulkinder und Erwachsene in Erinnerungen schwelgen.

Für die Brugger Schulkinder findet diese Woche im Grundsatz normaler Unterricht statt. «Je nach Schulhaus und Klasse sind individuelle Programme möglich – beispielsweise für dieAbschlussklassen», sagt Gesamtschulleiter Siegbert Jäckle auf Nachfrage der AZ. Um finanzielle Unterstützung bei der Stadt habe die Schule allerdings nicht gebeten, «da dies auch nicht notwendig war». Ohne Rutenzug erhalten die Schulkinder folglich auch kein Brot und keinen Jugendfestbatzen.

d'Jugend probierts Fäscht:

Stadtführung und offene Geschäfte

Unter dem Titel«Jugendfest ist nicht (nur) Wurst» führt Silvia Kistler von Bruggtour am 2. Juli für angemeldete Gäste eine Stadtführung durch. Der Rutenzug-Tag ist ausnahmsweise kein Feiertag. Das hat der Stadtrat entschieden. Auf eine Beflaggung der Strassen sowie das Schmücken der Brunnen wird somit laut Stadtschreiber Matthias Guggisberg bewusst verzichtet. Die Brugger Stadtverwaltung und das Gewerbe stehen am 2. Juli normal offen.

Der Verein in Brugg verschenkt an diesem Tag zehn Einkaufsgutscheine à 50 Franken in ausgewählten Detailhandelsbetrieben zwischen Neumarkt und Altstadt. Die Metzgerei Lüthi in Hausen stellt die Jugendfestwurst nach dem streng gehüteten Rezept trotzdem her. Erste Bestellungen dafür konnte das Familienunternehmen bereits entgegennehmen. In der Metzgerei gelangen die Würste am Mittwoch
und Donnerstag in den Verkauf.

Gastrobetriebe stehen teilweise länger offen

Bei einigen Brugger Gastrobetrieben sind bereits Reservationen von Gruppen und Familien für die Büscheliwoche eingegangen. Eine kleine Umfrage zeigt allerdings auch, dass alle angefragten Betriebe in der Altstadt gerne noch mehr Gäste versorgen würden. Dafür sind sie teilweise auch bereit,die Öffnungszeiten zu verlängern. Die Sommerlounge im Café Stadtklatsch beispielsweise steht am Mittwoch und Donnerstag bis Mitternacht offen. In gemütlicher Atmosphäre sollen hier die Ferien eingeläutet werden.

Die Initiative Altstadt hat für den Donnerstagabend das«Da-Heim-Zug-Liechtli» lanciert. Altstadtbewohner werden eingeladen, von 22 bis 23 Uhr die Lichter zu löschen und die Dunkelheit feierlich mit Kerzen auf den Fenstersimsen zu erhellen. «Einfach die Karte als Banderole um eine beaufsichtigte Kerze legen und gemeinsam an den Heimzug denken...», so der Aufruf. Dem Wunsch, die Lichter in der Altstadt zu löschen, konnte die Exekutive nicht stattgeben. Das eher inoffizielle Gesuch traf offenbar zu kurzfristig beim Stadtrat ein.

Auch ohne Jugendfest dürfen sich die Schulkinder in Brugg über den frühen Sommerferienanfang am Freitag freuen.

Meistgesehen

Artboard 1