Ersatzwahl in Brugg

Jürg Baur schafft es auf den fünften Stadtratssitz

Jürg Baur (CVP) feiert seine Wahl zum Brugger Stadtrat. Hier ist Baur (rechts) im Gespräch mit Stadtratskollege Willi Däpp (links).

Wahlfeier

Jürg Baur (CVP) feiert seine Wahl zum Brugger Stadtrat. Hier ist Baur (rechts) im Gespräch mit Stadtratskollege Willi Däpp (links).

In Brugg ist die Exekutive wieder komplett. Die CVP hat einen zweiten Sitz geholt. Doch auch FDP-Kandidat Peter Knecht scharte viele Stimmbürger hinter sich.

Im Brugger Stadtrat gab es einen freien Sitz und zwei offizielle Kandidaten: Jürg Baur von der CVP und Peter Knecht von der FDP.

Das Rennen machte der ehemalige Einwohnerratspräsident und Grossrat Baur mit 2018 Stimmen. Peter Knecht schaffte mit 1373 Stimmen ebenfalls ein eindrückliches Resultat. Er hatte bisher noch kein politisches Amt inne, sondern landete bei den letzten Einwohnerratswahlen auf dem ersten Ersatzplatz. 

Der frisch gewählte Stadtrat Jürg Baur erzählt, wie er sich beim Plakatieren verletzt hat

Der frisch gewählte Stadtrat Jürg Baur erzählt, wie er sich beim Plakatieren verletzt hat

In Brugg ist die Exekutive wieder komplett. Die CVP hat mit Kandidat Jürg Baur einen zweiten Sitz geholt. Doch auch FDP-Kandidat Peter Knecht scharte viele Stimmbürger hinter sich.

Vereinzelt gültige Stimmen resultierten 81. Das absolute Mehr betrug 1737 Stimmen. Die Stimmbeteiligung lag bei 53,4 Prozent.

Unvereinbarkeit von Nebenamt und Beruf

Zur Ersatzwahl in Brugg kam es, weil der im Herbst gewählte FDP-Stadtrat Titus Meier, der bei der Stadtammannwahl unterlag, das Nebenamt in der Exekutive nicht mit seinem Job als Bezirksschullehrer in Brugg vereinbaren konnte.

Durch die Wahl von Jürg Baur holte die CVP einen zweiten Sitz. Die Partei ist schon mit Vizeammann Leo Geissmann im Stadtrat vertreten. Die FDP hat künftig mit Stadtrat Reto Wettstein nur noch einen Vertreter in der Regierung.

Meistgesehen

Artboard 1