Die Vorweihnachtszeit verbringt Max Wächter aus Villnachern nicht mit dem Kaufen von Gschänklis. Er schmückt viel eher über Stunden hinweg seinen Weihnachtsbaum.

Und in diesem Jahr hat er den Weihnachtsbaum so üppig geschmückt wie noch nie. Während er vor zwei Jahren noch 2520 Kerzen installierte, sind es heuer 4000.

«Ich freue mich immer wieder, wenn unsere Gäste den Weihnachtsbaum bewundern», sagt Max Wächter gegenüber Tele M1.

Alles andere als Freude daran hat seine Lebenspartnerin. Für sie gibt es vor Weihnachten nur eines: Aus der Wohnung flüchten. «Das stresst mich, wenn die ganze Stube mit all dem Zeugs – Lichter, Kugeln, Kabel – überlagert ist. Ich kann mich für solche Sachen nicht begeistern», sagt sie. (az)