Bözen

Jetzt nimmt es der «Unruhige» ruhiger

Der neue Obmann, Hanspeter Joss (links), dankt Heiri Pfister für den langjährigen Einsatz. GHI

Der neue Obmann, Hanspeter Joss (links), dankt Heiri Pfister für den langjährigen Einsatz. GHI

Heiri Pfister hat im Alleingang die Veteranenvereinigung Hessenberg aufgebaut. In diesem Jahr wird Pfister 80 – und das ist ein legitimer Grund, kürzerzutreten.

Die Leistung ist eindrücklich: Heiri Pfister hat aus zwei Jassclubs der Männerriege Bözen die überregionale Veteranenvereinigung Hessenberg geformt – und diese während 16 Jahren geleitet. Jeden Monat trifft man sich zu Exkursionen, Vorträgen oder einem Hock.

Heiri Pfister wird in diesem Jahr 80 – ein legitimer Grund, kürzerzutreten. Doch wer möchte schon die Leitung einer 62 Mitglieder umfassenden Vereinigung übernehmen, die während 16 Jahren ohne Statuten, ohne Vorstand und ohne Protokollführer und Revisor bestens funktioniert hat? Dies ging nicht ohne eine Strukturänderung: Die Leitung liegt nun neu in den Händen von Hanspeter Joss, der von Vize Ernst Bopp sowie Ortsvertretern aus Bözen, Effingen und Elfingen unterstützt wird.

Ein ruheloser, stiller Schaffer

Ernst Bopp würdigt Heiri Pfister als «ruhelosen und stillen Schaffer», der praktisch im Alleingang die Veranstaltungen organisiert und auf eigene Kosten rekognosziert habe. «Als Organisator konnte er die Anlässe nie richtig geniessen, da er keine Ruhe hatte, bis alles klappte. Heiri war überzeugend in Ausdauer, Einsatz und Herzblut.» Als Dank für den ausdauernden Einsatz, bei dem Heiri Pfister von seiner Frau Rosmarie stets aktiv unterstützt wurde, konnte er, mit Applaus zum Ehrenobmann ernannt, mit einem Reisepräsent verabschiedet werden.

Rückblick in Bildern

Eine Fotoshow blendete zurück in die Anfänge der Veteranenvereinigung, die damals mit 16 Männern startete und heute 62 Mitglieder zählt. Die Veteranenvereinigung Hessenberg ist eine lose Gruppierung, die, wie eingangs erwähnt, seit Jahren «einfach bestens funktioniert».

Das Jahr 2012 wird im Monatstakt mit interessanten Anlässen fortgesetzt. Als Beispiele seien eine Kellereibesichtigung erwähnt, eine in Ligerz, einen Vortrag über eine Reise an den Baikalsee, Besichtigungen der Pilatuswerke in Stans und des Postverteilzentrums Egerkingen sowie eine Reise auf die Kleine Scheidegg.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1