Stadtrat Leo Geissmann kandidiert als Vizeammann in der Stadt Brugg. Das schreibt die CVP Stadtpartei in einer Medienmitteilung. «Die CVP Stadtpartei Brugg und Leo Geissmann sind bereit, Verantwortung zu übernehmen», heisst es.

Bei den kommunalen Wahlen vom 24. September wird es also auch um den Sitz des Vizeammanns zu einer Kampfwahl kommen. Andrea Metzler (SP, bisher) stellt sich erneut für das Amt zur Verfügung. «Mit der Kandidatur von Leo Geissmann will die CVP Stadtpartei Brugg dem Stimmvolk auch für die wichtige Position des Vizeammanns eine Auswahl bieten», hält die CVP fest. Sie freue sich auf einen konstruktiven Wahlkampf mit spannenden Diskussionen.

Ausgangslage hat sich verändert

Bereits am 26. April gab Leo Geissmann bekannt, dass er für eine weitere Amtsperiode als Stadtrat kandidiert. Damals liess die CVP noch nicht verlauten, dass sie Leo Geissmann ins Rennen um das Vizeammann-Amt schicken will. «Seit unserer Nominationsversammlung hat sich die Ausgangslage bei den Exekutivwahlen durch die zusätzlichen Kandidaturen für das Stadtammann-Amt verändert», hält die CVP auf Nachfrage der az fest. «Den Brugger Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern steht eine wirkliche Auswahl an Persönlichkeiten und ein breites parteipolitisches Spektrum zur Wahl.» Mit der Kandidatur von Leo Geissmann wolle die CVP Stadtpartei Brugg dem Stimmvolk auch für das Amt des Vizeammanns eine Auswahl bieten.

Doch nicht nur die grössere Auswahl sei Motivation für Leo Geissmann gewesen, als Vizeammann zu kandidieren. Auf Nachfrage ergänzt die CVP, dass die Stellvertretung des Stadtammanns eine reizvolle Aufgabe sei. «Leo Geissmann verfügt über die notwendigen Fähigkeiten sowie die zeitlichen Ressourcen, um die mit dem Amt verbundenen Aufgaben zu erfüllen», ist die CVP überzeugt.

Auf die Frage, was Leo Geissmann als Vizeammann allenfalls besser machen will als die bisherige Amtsinhaberin Andrea Metzler, will sich die CVP nicht äussern. «Wir respektieren und schätzen die durch Andrea Metzler geleistete Arbeit.»

Die SP-Frau erhält Konkurrenz im Rennen um das Vizeammann-Amt.

Andrea Metzler

Die SP-Frau erhält Konkurrenz im Rennen um das Vizeammann-Amt.


Von aussen ermuntert

Ob Leo Geissmann bei einer Wahl zum Vizeammann sein Ressort Finanzen und Kultur behält, lässt die CVP offen. «Leo Geissmann macht die Arbeit in seinem bisherigen Ressort Freude. Die Ressortverteilung erfolgt durch die neue Exekutive. Dieser Verteilung ist hier nicht vorzugreifen.»

Auf Nachfrage gibt die CVP bekannt, dass die Partei auch von aussen zu einer Vizeammann-Kandidatur von Leo Geissmann ermuntert worden sei. Eine direkte Absprache mit anderen Parteien, beispielsweise der FDP, sei aber nicht erfolgt. Für das Amt als Stadtammann kandidieren bis jetzt Titus Meier (FDP), Barbara Horlacher (Grüne) und Richard Fischer (parteilos).

Für das Amt als Stadtammann kandidieren bis jetzt Titus Meier (FDP), Barbara Horlacher (Grüne) und Richard Fischer (parteilos). Am 11. August um 12 Uhr ist Anmeldeschluss. Der bisherige Stadtammann Daniel Moser hat sich nach zwei Amtsperioden entschieden, nicht mehr anzutreten.