Windisch
Jetzt gibts auch in Windisch «Lampefieber»

Das Kinder- und Jugendtheater «Lampefieber» bietet neu jeweils am Montag Kurse an. Dabei sind auch scheue oder sehr aufgedrehte Kinder willkommen.

Désirée Ottiger
Drucken
Teilen
Bis jetzt war das Kinder- und Jugendtheater nur in Baden aktiv, jetzt will die Regisseurin nach Windisch expandieren.

Bis jetzt war das Kinder- und Jugendtheater nur in Baden aktiv, jetzt will die Regisseurin nach Windisch expandieren.

HO

Diese Gruppe hat sich die Angst vor dem Rampenlicht zum Namen gemacht: das Kinder- und Jugendtheater «Lampefieber». Dies, obwohl sich die jungen Mitglieder auf der Bühne pudelwohl fühlen. Heimatstadt der Theatergruppe ist Baden. Seit einiger Zeit gibt es das Angebot des Kinder- und Jugendtheaters aber auch in Windisch. Grund dafür ist die Initiantin des Theaters, Simona Hofmann. Sie wohnt selber in Windisch, und da das Projekt in Baden grossen Anklang fand, beschloss sie, das Einzugsgebiet von «Lampefieber» nach Windisch zu erweitern.

Positiver Wandel dank Theater

Hofmann ist Bewegungsschauspielerin und absolvierte ihre Ausbildung unter anderem an der Scuola Teatro Dimitri in Verscio. Neben ihrer Arbeit als Regisseurin, Schauspielerin, Dramaturgin und Choreografin gründete sie 2014 das Kinder- und Jugendtheater «Lampefieber». Die Idee dahinter: Jedes theaterinteressierte Kind soll einen Zugang zur Schauspielerei erhalten. Ob das Kind talentiert ist oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Sie wolle keine kleinen Superstars heranzüchten, sondern einen Ausgleich schaffen für die Kinder, sagt Simona Hofmann. Auch scheue oder sehr aufgedrehte Kinder sind bei «Lampefieber» willkommen. Hofmann hat schon mehrmals die Erfahrung gemacht, dass gerade solche Kinder dank des Theaters einen positiven Wandel durchmachen. Die Theaterkurse von Hofmann richten sich an Kinder im Alter zwischen 5 und 16 Jahren.

Ab dem 20. Februar finden die Kurse in Windisch wieder statt. Jeweils am Montag von 16 bis 17 Uhr probt die Gruppe im reformierten Kirchgemeindehaus. Eine Lektion kostet 18 Franken, mit Kulturlegi halb so viel. Wer sich dazu entschliesst, bei «Lampefieber» mitzumachen, verpflichtet sich dazu, ein halbes Jahr lang diesen Beitrag zu bezahlen. In den Kursen ist es Hofmann wichtig, dass die Kinder sich beim spielerischen Eintauchen in Fantasiewelten ausleben können.

Das Ziel ist eine Aufführung

Neben Hofmann arbeiten auch andere professionelle Kursleiter mit den Kindern zusammen und zeigen ihnen Tricks aus den Bereichen Schauspiel, Akrobatik, Slapstick, Pantomime, Maskenspiel und Tanz. Vier Monate lang werden diese Praktiken in einem Theaterstück zum Thema Reisen umgesetzt und geübt.

Kinder und Jugendliche, die an den Kursen am Montagabend teilnehmen sowie an drei Intensivwochenenden dabei sind, dürfen das eingeübte Stück im Juni im Theater Thik in Baden aufführen. Falls sich das Kinder- und Jugendtheater «Lampefieber» auch in Windisch etablieren kann, soll es bald auch da Aufführungen geben.