Die Gemeinde Mönthal hat es sich trotz Regenwetter nicht nehmen lassen, die Landsgemeinde auf dem Brötliplatz Bürersteig durchzuführen. Die Idee bestand bereits im letzten Jahr, der Anlass konnte damals allerdings wegen Regen nicht stattfinden. Diesmal war der Gemeinderat optimistischer.

Es war windig beim Eintreffen der Stimmberechtigten am Freitagabend, trotz allem herrschte eine ausgelassene Stimmung. Jeder war fröhlich und aufgestellt. Niemand wusste, was ihn an diesem Abend erwartet, niemand hat zuvor eine solche Landsgemeinde miterlebt. Auch für die Stimmenzähler war die Situation neu beim Einsammeln der Stimmrechtsausweise: Die Einwohner kamen von allen Seiten, wie bei einem Grillfest. Die Regenjacken wurden vorsichtshalber angezogen.

Der starke Wind nahm ab. Mit den ersten Worten von Gemeindeammann René Birrfelder pünktlich um 20.15 Uhr setzte jedoch der Regen ein. Wie auch in Appenzell, finde eine Landsgemeinde bei jeder Witterung statt, sagte Birrfelder. Das Protokollieren stellte jedoch eine grosse Herausforderung dar, regnete es doch ununterbrochen auf das Blatt,

Alle drei Traktanden nahmen die 32 anwesenden Stimmberechtigten – von insgesamt 291 – einstimmig und ohne Diskussionen an: Protokoll, Rechenschaftsbericht, Jahresrechnung 2018. Unter «Verschiedenem» wurde auf die kommende Kultur-Nacht und das Jurapark-Fest in Laufenburg im September hingewiesen. Die Gemeinde Mönthal präsentiert sich dort mit einem Schaufenster. Zudem wurde die 100-Jahr-Feier des Turnvereines Mönthal im kommenden Jahr erwähnt. Schon heute freut man sich auf ein tolles Festwochenende am 5. und 6. September 2020.

Zum Abschluss fragte Gemeindeammann Birrfelder, ob eine Landsgemeinde auch künftig gewünscht werde, falls eine solche anhand der Traktanden und ohne Elektronik durchführbar sei. Das Stimmvolk applaudierte, ein solcher Anlass werde begrüsst. Die Gemeindeversammlung konnte ohne Diskussionen um 20.35 Uhr geschlossen werden.

Da der Regen nicht nachliess, entschied man sich, für den Imbiss in die Turnhallen-Bar zu wechseln. Die Anwesenden liessen sich die Stimmung vom Regen nicht verderben, halfen beim Zusammenstellen der Tische und marschierten danach motiviert zum Schulhaus. Als Abschluss genoss man zusammen ein feines und kühles Bier mit Fleischkäse und Semmelbrötchen.

Die «läbenswerte» Gemeinde Mönthal hat es wieder einmal geschafft, etwas Neues zu schaffen und sich nicht unterkriegen zu lassen. Die Gemeindeversammlung der etwas anderen Art wird in Erinnerung bleiben. (az)