Brugg

In letzter Minute: FC Brugg sichert sich mit Sieg das Heimrecht für die Barrage

Der FC Brugg gewinnt das letzte Meisterschaftsspiel gegen Sarmenstorf 2:1 und spielt nun gegen den FC Küttigen in der Barrage; Bruggs Pasquale Savinelli stürmt in Richtung Tor, dort steht Patrick Schmidt bereit.

FC Brugg spielt zu Hause um Aufstiegs-Finaleinzug

Der FC Brugg gewinnt das letzte Meisterschaftsspiel gegen Sarmenstorf 2:1 und spielt nun gegen den FC Küttigen in der Barrage; Bruggs Pasquale Savinelli stürmt in Richtung Tor, dort steht Patrick Schmidt bereit.

Die erste Mannschaft des FC Brugg gewinnt das letzte Meisterschaftsspiel gegen Sarmenstorf mit 2:1 und beendet damit die Meisterschaft in der 3. Liga auf Platz zwei. Den direkten Aufstieg haben die Brugger verpasst, am Samstag folgt nun die Barrage.

Spannung pur beim letzten Meisterschaftsspiel der Gruppe 2 in der 3. Liga zwischen dem Tabellenzweiten FC Brugg und dem Tabellendritten FC Sarmenstorf: Das Fanionteam des FC Brugg spielte am Dienstagabend vor imposanter Gästekulisse im Stadion Au um den direkten Aufstieg in die 2. Liga. Das war theoretisch noch möglich, doch Tabellenführer Fislisbach, der zeitgleich gegen den FC Baden 2 spielte, gab seine vor Wochenfrist erlangte Spitzenposition nicht mehr ab und gewann das Derby klar mit 6:1. Die Fislisbacher spielen damit in der nächsten Saison in der 2. Liga.

Vor der Partie, beim traditionellen Sponsoren- und Gönnerapèro im Clubhaus, erklärte FC-Brugg-Präsident Christian Arrgioni, dass sich das Team gegen Sarmenstorf das Heimrecht für das Barragesspiel ergattern will. Das heisst, dass man die Saison auf dem zweiten Tabellenrang abschliessen muss. Denn nebst den direkten Aufsteigern Schönenwerd und Fislisbach, werden mittels Barragespielen zwischen den Zweit- und Drittplatzierten jeder Gruppe die Sieger erkoren, welche im Final am Dienstag, 18. Juni, auf neutralem Terrain in Tägerig den dritten Aufsteiger in die 2. Liga ausmachen.

Intensive und faire Partie

Dass nicht nur Brugg auf das Heimrecht im Barragespiel aus war, zeigte sich schnell. Die Sarmenstorfer mussten gewinnen, um den zweiten Tabellenplatz zu erreichen. Und so forcierten sie in der ersten Halbzeit ein wenig mehr als die Brugger. Die intensiv, aber fair geführte Partie wurde durch «Hopp-Sarmi-Rufe» oder «Hopp-FC-Brugg-Rufe» begleitet und nach 20 Minuten kamen die Gäste auch zur ersten Chance. Auf Brugger Seite sorgte der wirblige Paulo Arias für Torchancen.

In der zweiten Halbzeit waren es eher die Brugger, die zu nennenswerten Torchancen kamen, doch der starke Sarmenstorfer Goalie Patrick Schmidt machte diese zunichte. In der 73. Minute traf Denis Dubler zur Führung für die Gäste, ehe Bruggs Pasquale Savinelli sieben Minuten später zum 1:1 ausgleichen konnte. Die Heimmannschaft gab sich damit nicht zufrieden. Nach einem Freistoss erzielte Rico Hunkeler in der letzten Spielminute den 2:1-Siegtreffer.

«Äusserst nervenaufreibend»

Trainer Ivo Keller zeigte sich nach dem Spiel zufrieden. Er gratulierte den Spielern zu ihrer Leistung, die, gezeichnet vom Kampf der letzten 90 Minuten, auf der Bank Platz nahmen. «Das Spiel war äusserst nervenaufreibend», sagte Ivo Keller. «Wir wussten ja nicht, was in Fislisbach passiert.» Zur umkämpften Partie meinte er: «Die Sarmenstorfer wussten, dass sie uns schlagen müssen. Das Spiel war intensiv, aber fair.»

Nach der Partie: Bruggs Trainer Ivo Keller gratuliert der Mannschaft zu ihrem Sieg.

FC Brugg spielt zu Hause um Aufstiegs-Finaleinzug

Nach der Partie: Bruggs Trainer Ivo Keller gratuliert der Mannschaft zu ihrem Sieg.

Nun wollen sich die Brugger am Samstag gegen den FC Küttigen für das Finalspiel qualifizieren. Captain Sven Schönenberger sprach von einer intensiven Partie und dass sie gut dagegen gehalten hätten. «Auch nach dem 0:1 sind wir ruhig geblieben. Wir können nun am Samstag vor Heimpublikum antreten, das gibt mehr Schub», sagte der 26-jährige Mittelfeldspieler. Präsident Christian Arrigoni hatte einen ausgeglichenen Kampf gesehen. «Es ist ein gutes Zeichen, dass wir den Match noch gedreht haben.»

Barragespiel zwischen dem FC Brugg und dem FC Küttigen am Samstag,
15. Juni, 18 Uhr, Stadion Au in Brugg. Mögliches Finalspiel um den Aufstieg: Dienstag, 18. Juni, 20.15 Uhr, Tägerig.

Meistgesehen

Artboard 1