Brugg/Windisch

In der Campus-Bar gibt es zum Kaffee Plastiklöffeli

Löffeli sieht gut aus, ist aber aus Plastik.

Löffeli sieht gut aus, ist aber aus Plastik.

Die Bar und das Restaurant im Campus in Brugg-Windisch lassen kaum Wünsche offen. Doch was ist mit den Kaffeelöffeli passiert? Eine Spurensuche.

Es sei der beste Kaffee weit und breit, schwärmt ein Student der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) in Brugg-Windisch.

Das Gastronomie-Angebot der Group im Campus kommt in der Tat sowohl bei Studenten wie auch bei FHNW-Mitarbeitern und Externen gut an. Die Qualität stimmt, das Ambiente ist angenehm und das Personal freundlich. Schon bei der Eröffnung im August 2013 fiel das solide Besteck auf.

Umso grösser war die Verwunderung vor einigen Tagen in der Campus Bar: An der Kaffee-Zubehör-Theke gibts silberfarbene Plastiklöffeli. Diese sehen zwar gut aus, passen aber nicht zum Geschirr.

Was ist mit den richtigen Kaffeelöffeli passiert? SV-Group-Mediensprecherin Manuela Stockmeyer sagt: «Wir haben immer noch überall richtiges Besteck im Einsatz.  Möchte ein Gast aber sein Essen mitnehmen und auswärts verzehren, händigen wir ebenfalls Plastikbesteck aus.»

Früher seien die Löffeli aus durchsichtigem Kunststoff gewesen. «Wir probieren aber gerne neue Sachen aus und haben nun die silberfarbenen Plastiklöffeli», fährt Stockmeyer fort.

Das erklärt noch nicht, warum die Edelstahllöffeli fehlen. Wurden diese geklaut?

Die Mediensprecherin verneint: «Wir haben nur einen geringen Schwund an Besteck zu verzeichnen. Dieser kann mehrere Gründe haben, beispielsweise auch Unachtsamkeit beim Abräumen, da schnell mal ein Löffel oder eine Gabel in den Müllsack fällt.»

Gut möglich also, dass die Edelstahllöffeli mal ausgehen. Allerdings präsentiert sich Situation beim nächsten und übernächsten Besuch immer noch gleich. Das macht stutzig.

Karin Hüsler von der Campus Bar freut sich nicht über die Nachfrage und sagt am Telefon, die richtigen Kaffeelöffeli hätten gefehlt, weil sie fürs Catering durchgezählt worden seien. Sonst seien sie immer vorhanden.

Die Vermutung liegt nahe, dass man die robusten Löffeli fürs Catering zurückbehält, weil die Neuanschaffung mit Unkosten verbunden ist. Bei den silberfarbenen Plastiklöffeli handelt es sich Einwegbesteck, das nicht zurückgegeben werden muss.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1