Morgen Freitag steigt die grosse Geburtstagsparty im Brugger Salzhaus. Die Besucher dürfen einen aussergewöhnlichen, einzigartigen Abend erwarten. Denn speziell zum 20-Jahr-Jubiläum werde eine «All-Star-Truppe» zusammengestellt, sagt Hanspeter Stamm, Präsident des Vereins Salzhaus. Alle Künstler hätten einen Bezug zu diesem Kulturlokal und seien schon hier aufgetreten, erklärt er. Aber noch nie – «dies ist eine einmalige Geschichte» – seien sie in dieser Konstellation an einem Abend auf der Bühne gestanden. Es handle sich um eine geballte Ladung Talent, eine bunte Mischung aus jungen und älteren Musikern, aus lokal und national bekannten Künstlern. Stilistisch sei ebenfalls alles vertreten. «Da hat es also für jeden Musikgeschmack etwas dabei», ist Stamm überzeugt.

Jeder der Sänger, fügt der Präsident an, bringe ein paar Lieder mit. Neben vielen eigenen Hits werde aber auch die eine oder andere – überraschende – Coverversion zu hören sein und es werde sich sicher das eine oder andere Duett ergeben. «Das verspricht viel Spass auf der Bühne.» Erwartet werden übrigens 400 bis 450 Besucher. An der Abendkasse sind noch Tickets zu haben.

Man schätzt und respektiert sich

Das Salzhaus werde von ehrenamtlichen Helfern als professioneller Veranstaltungsbetrieb mit familiärer Atmosphäre geführt, hält Stamm fest. «Viele Künstler sind seit Jahren Gast bei uns und man schätzt und respektiert sich gegenseitig.» Der Abend soll deshalb eine Hommage sein an die 20 Jahre als Kulturhaus. «Wir feiern die Vergangenheit und freuen uns auf die Zukunft.»

Die beiden Musical-Directors Robbie Caruso und Frank Powers hätten einiges investieren müssen, damit dieser Abend, dieses Gipfeltreffen, möglich wird – von der Anfrage der Künstler über die Terminplanung bis zur Zusammenstellung des Programms. Jetzt herrsche Vorfreude, aber auch Nervosität. «Klappt auch wirklich alles wie gewünscht?», lautet die Frage, so Stamm.

Er selber freue sich auf einen Abend, den die vier Veranstaltungsgruppen – Jazz, Singer/Songwriter, Gigs und Ausstellungen/Kunst – gemeinsam bestreiten. Im Anschluss werden alle zusammensitzen und es sei Zeit für ein grosses Dankeschön an die Beteiligten, die zum Teil seit Anbeginn grossen, unermüdlichen Einsatz leisten, betont der Präsident. «Darauf dürfen wir stolz sein.»

Das Salzhaus hat Baujahr 1732. Dem städtischen Bauamt diente es einst als Materialdepot. Mit der Räumung habe sich eine Umnutzung und Neubelebung abgezeichnet, hält der Verein Salzhaus auf seiner Website fest.

Das Gebäude ist gesund

Nebst anderen Anlässen fanden am Städtlifest 1995 in den Räumlichkeiten verschiedene Konzerte statt. Nach einem «pragmatischen» Ausbau stand schliesslich die Infrastruktur für einen regelmässigen Betrieb zur Verfügung. «Damit die Räume möglichst für verschiedene Zwecke genutzt werden können, wurde der Ausbau nicht auf spezifische Bedürfnisse ausgerichtet.»

Heute gilt das Salzhaus als ein stadtgeschichtliches Denkmal. «Das Gebäude ist gesund und gut erhalten», führt der Verein aus. «Seinen grossen Wert macht die Tatsache aus, dass das Haus mit seinem ‹Innenleben› praktisch unverändert erhalten ist.»

20 Jahre Salzhaus Brugg: Jubiläumskonzert am Freitag, 2. November; Türöffnung 20 Uhr, Konzertbeginn 20.30 Uhr.