Bezirk Brugg
Im Ernstfall kämpfen bisherige Grossräte zusammen

Bisherige Grossräte sagen, was sie erreicht haben und wofür sie – mit Fokus auf die Region – einstehen

Claudia Meier
Merken
Drucken
Teilen
Das Grossratsgebäude in Aarau.

Das Grossratsgebäude in Aarau.

Dieter Egli (SP) und Franz Hollinger (CVP) vertreten den Bezirk Brugg schon seit über zehn Jahren im Grossen Rat. Roland Frauchiger (EVP), Markus Lang (GLP) und Robert Obrist (Grüne) sind in der laufenden Amtsperiode ins Kantonsparlament nachgerutscht. Sie alle buhlen mit den Bisherigen Titus Meier (FDP), Martina Sigg (FDP), Martin Wernli (SVP) und Martin Brügger (SP) um einen der elf Sitze am kommenden Sonntag. Dazu kommt Maya Meier (SVP), die vor vier Jahren im Bezirk Lenzburg bestätigt wurde. Weil sie im Januar 2015 mit ihrem Ehemann in ein Eigenheim nach Auenstein zog, tritt sie nun im Bezirk Brugg zur Wahl an.

Doch wie haben sich die Grossräte in den letzten vier Jahren in Aarau für den Bezirk Brugg eingesetzt? Eine Frage, auf die es keine einfache Antwort gibt, denn in der Politik müssen Mehrheiten – oft über die Bezirks- und Parteigrenze hinweg – gefunden werden. Zentral sei, die Wohlfahrt des Kantons Aargau zu fördern, sagt Hollinger. Oft seien die Meinungen der Vertreter aus dem Bezirk Brugg sehr heterogen, lässt Frauchiger durchblicken, betont aber: «Da, wo wir gemeinsame Interessen haben, funktioniert der Kontakt zwischen den Grossräten bestens.»

Bezirk Brugg: Das sind die Grossratskandidaten für die Wahlen von 2016 SVP: Martin Wernli, Thalheim (bisher)
86 Bilder
SVP: Maya Meier, Auenstein (bisher)
SVP: Tonja Kaufmann, Hausen
SVP: Dominik Riner, Schinznach
SVP: Daniel Geissmann, Mandach
SVP: Frederik Briner, Windisch
SVP: Doris Iten, Birr
SVP: Pascal Knecht, Brugg
SVP: Christian Locher, Windisch
SVP: Patrick von Niederhäusern, Brugg
SVP: Werner Rupp, Windisch
FDP: Titus Meier, Brugg (bisher)
FDP: Martina Sigg, Schinznach (bisher)
FDP: Reto Wettstein, Brugg
FDP: Silvia Kistler-Wuffli, Brugg
FDP: Bruno Kaufmann, Windisch
FDP: Markus Büttikofer, Birr
FDP: Max Gasser, Windisch
FDP: Martin Gautschi, Windisch
FDP: Tobias Graf, Thalheim
FDP: Peter Haudenschild, Brugg
FDP: Erica-Maria Umbricht Anderau, Auenstein
SP: Dieter Egli, Windisch (bisher)
SP: Martin Brügger, Brugg (bisher)
SP: Alessandra Manzelli, Brugg
SP: Sacha Schenker, Bözberg
SP: Antonia Büeler, Scherz
SP: Hans Jürg Gfeller, Schinznach
SP: Christoph Haefeli, Windisch
SP: Nora Hunziker, Brugg
SP: David Hunziker, Brugg
SP: Lea Kalt, Brugg
SP: Andrea Metzler, Brugg
CVP: Franz Hollinger, Brugg (bisher)
CVP: Barbara Geissmann, Brugg
CVP: Jürg Baur, Brugg
CVP: Martin Wehrli, Brugg
CVP: Biagio Pompa, Rüfenach
CVP: Julia Geissmann, Brugg
CVP: Anton Burger, Windisch
CVP: Barbara Scheidegger, Windisch
CVP: Esther Duran-Gloor, Windisch
CVP: Thomas Hoffmann, Mönthal
CVP: Marijan Detelic, Brugg
Grüne: Robert Obrist, Schinznach (bisher)
Grüne: Connie Fauver, Villigen
Grüne: Maja Haus, Windisch
Grüne: Gabriel Hofmann, Veltheim
Grüne: Yves Raphaël Gärtner, Brugg
Grüne: Leonora Amrein, Brugg
Grüne: Barbara Horlacher, Brugg
Grüne: Clemens Bischofberger, Brugg
Grüne: Elisabeth Gisler Nyffenegger, Brugg
Grüne: Stephanie Baumgartner Perren, Brugg
Grüne: Matthias Perren, Brugg
glp: Markus Lang, Brugg (bisher)
glp: Angélique Flach, Auenstein
glp: Florian Borner, Windisch
glp: Reto Miloni, Hausen
glp: Manuel Egli, Schinznach-Bad
glp: Colette Degrandi Künzi, Brugg
glp: Thomas Baumgartner Gsell, Brugg
glp: Severin Wälchli, Hausen
glp: Ruth Franziska Vogt Gehri, Brugg
glp: Herbert Künzi, Brugg
glp: Severino Diener, Brugg
BDP: Marcel Fuchs, Mandach
BDP: Stefanie Häsler, Mandach
BDP: Michaela Erhart, Auenstein
EVP: Roland Frauchiger, Thalheim (bisher)
EVP: Fredi Bärtschi, Hausen
EVP: Ursula Fehlmann, Windisch
EVP: Patrick Richner, Villnachern
EVP: Deborah Erhardt, Brugg
EVP: Elias Gerbe, Brugg
EVP: Meret Muggli, Brugg
EVP: Martin Schibli, Windisch
EVP: Doris Erhardt, Brugg
EVP: Erich Weidmann, Hausen
EVP: Naémi Wyss, Birr
EDU: Heinz Rohr, Lupfig
Ursula Schafer, Mönthal
Bernard Schafer, Mönthal
EDU: Christian Tischmeyer, Hausen
EDU: Judith Dubois, Brugg
EDU: Gerda Deubelbeiss, Brugg

Bezirk Brugg: Das sind die Grossratskandidaten für die Wahlen von 2016 SVP: Martin Wernli, Thalheim (bisher)

Zur Verfügung gestellt

Berufsschule BWZ Brugg gerettet

Mit vereinten Kräften wehrten sich die Grossräte aus dem Bezirk Brugg erfolgreich gegen die vollständige oder teilweise Schliessung des Berufs- und Weiterbildungszentrums (BWZ) Brugg. Als Gesundheitspolitikerin machte sich Sigg ausserdem für die Zusammenarbeit der verschiedenen Berufsgruppen und für die Förderung der ambulanten Versorgung stark. Lang und Brügger lag der Schutz des Brugger Landschaftsschutzgebiets Unterhag am Herzen. «Der grosse Einsatz für die Rettung der Naturschutzflächen Unterhag/Nüechtler vor Überbauungsdruck hat sich gelohnt», so Brügger.

«Ich konnte mithelfen, dass der Kanton Aargau mit dem Park Innovaare Teil des nationalen Innovationsparks wird», fährt Egli fort. Titus Meier bezeichnet seinen Vorstoss für einen erleichterten Datenaustausch unter den Gemeinden bei einem Umzug von Sozialhilfebezügern als einen seiner grössten Erfolge. Die Idee dahinter: Beim Umzug sollten nicht nur die Fallakten mitgegeben werden, sondern die neuen Gemeinden sollten auch die Möglichkeit erhalten, Auflagen und Weisungen der früheren Wohnsitzgemeinde zu übernehmen. Diese Forderung wurde nun laut Meier im September in das Gesetz aufgenommen. «Der Kanton Aargau betritt damit Neuland», sagt der FDP-Politiker.

Wernli setzte sich nach eigenen Angaben «für die ländlichen Gemeinden mit den vorhandenen einfachen Strukturen ein». Gemeindefusionen unterstütze er nur da, wo sie Sinn machen, sagt er, ohne ein konkretes Beispiel zu nennen. Obrist berichtet von der erfolgreichen Überweisung des Postulats «Bildungsoffensive zur Behebung des Mangels an inländischen Fachkräften». Für Maya Meier steht fest: «Der Blick auf das Ganze darf bei aller Liebe zur Region nie verloren gehen.» So will sie künftig unbedingt den neuen Finanzausgleich bekämpfen, egal ob man in der Gemeinde wohnt, die davon profitiert, oder nicht.

Die grosse Verkehrs-Debatte

Für Frauchiger – er ist einziges Mitglied des Bezirks Brugg in der Kommission Umwelt, Bau, Verkehr, Energie und Raumordnung – werden die Themen Ostaargauer Strassenentwicklung (Oase) und das Materialabbaugebiet Jakobsberg-Egg in Auenstein und Veltheim wichtig sein. Überhaupt dürfte in der nächsten Amtsperiode die Diskussion um die Oase grosse Auswirkungen auf den Bezirk Brugg haben. «Eine Hochleistungsstrasse, die Brugg und Windisch durchschneidet, kommt für mich nicht infrage», sagt Dieter Egli. «Das Projekt Oase enthält gute Ansätze», ergänzt Titus Meier.

Zudem will Lang für eine definitive Sicherung der KV-Schule Brugg weiterkämpfen. Obrist ist gegen den massiven Abbau beim «Hightechzentrum Aargau». Für Sigg geht die Suche nach dem besten Standort fürs Tiefenlager weiter.

67-Jähriger tritt nicht mehr zur Wahl an

Erst vor vier Jahren schaffte Hans Peter Schlatter-Liebi aus Riniken für die SVP den Sprung in den Grossen Rat. Weil er einer der ältesten Grossräte und gesundheitlich angeschlagen ist, verzichtet der ehemalige Service-Monteur allerdings auf eine erneute Kandidatur. Bisher hat Schlatter keine Vorstösse eingereicht. Knapp zwei Jahre gehörte er der Kommission Gesundheit und Sozialwesen an. Dennoch möchte der Riniker die Zeit im Grossen Rat nicht missen: «Ich habe viele Erfahrungen gesammelt und noch mehr gute Leute kennen gelernt.» Wenn er einige Jahre jünger wäre, so würde er noch nicht demissionieren, sagt Schlatter. Doch jetzt stünden den jüngeren SVP-Kandidaten des Bezirks alle Türen offen, gewählt zu werden. (CM)