Brugg-Windisch

Ihr Traum platzte – doch jetzt nimmt sie für die Hochzeitsmesse einen neuen Anlauf

«E starchi Brugg, en schwarze Turm»: Beyza Tut nimmt die erste Zeile des Brugger Lieds wörtlich und will in ihrer Heimatstadt Grosses bewegen.

«E starchi Brugg, en schwarze Turm»: Beyza Tut nimmt die erste Zeile des Brugger Lieds wörtlich und will in ihrer Heimatstadt Grosses bewegen.

Die grösste Hochzeitsmesse des Aargaus wollte Beyza Tut im Campussaal Brugg-Windisch organisieren – doch ihr Traum platzte. Nun hat sie sich umorientiert: Ihre zweite Hochzeitsmesse findet nun an einem anderen Ort in Brugg statt.

Sollte Ende Januar 2017 eine Schneedecke auf dem Brugger Neumarktplatz liegen, dürfte Beyza Tut diese mit der zweiten Auflage der Hochzeitsmesse garantiert zum Schmelzen bringen. Wer die 34-jährige Bruggerin nämlich kennt, weiss, wie viel Herzblut sie in Veranstaltungen steckt und wie sie das Publikum verzaubert.

Das war schon zu Schulzeiten so. Für die Klasse stellte sie in Brugg-Lauffohr einmal eine Modeschau auf die Beine, die so erfolgreich war, dass sie am Schluss der ganzen Schule präsentiert wurde – inklusive Show mit den Backstreet Boys. Tut lacht herzhaft, als sie das in ihrem «Hair & Beauty Beyza»-Salon an der Brugger Bahnhofstrasse erzählt. Die dreifache Mutter mag es, wenn etwas läuft, und probiert gerne Neues aus.

Schwierige Entscheidungen

So auch vor knapp drei Jahren, als sie mit einer Handvoll Partnern die erste Hochzeitsmesse im Forum Odeon in Brugg realisierte. Schon das Fotoshooting mit einem Oldtimer auf dem Neumarktplatz liess damals erahnen, was an der Messe geboten wird. Und tatsächlich: Auf der Treppe in den ersten Stock lagen Rosenblätter, im Forum herrschte ein familiäres und stimmungsvolles Ambiente, jemand spielte am Flügel und andere servierten Cüpli oder Snacks. Rund 250 Besucher konnte Beyza Tut an der Premiere in der Region Brugg zählen.

Für die zweite Ausgabe wollte Tut eigentlich den Campussaal in Brugg-Windisch bespielen. Die grösste Hochzeitsmesse im Kanton Aargau hätte es werden sollen. «Wir haben in der Region Brugg so viele tolle Geschäfte und hätten denen allen eine ideale Plattform bieten können», sagt die 34-Jährige. «Die riesige Bühne wäre ideal für grossartige Shows.» Beyza Tut hatte sogar schon den bekannten Hochzeitsplaner Frank «Froonck» Matthée aus Deutschland für einen Show-Act angefragt.

Doch der Konjunktiv in ihren Aussagen verrät: Der grosse Traum platzte. Tut wäre auf die Unterstützung der beiden Standortgemeinden Brugg und Windisch angewiesen gewesen. Zweimal klopfte sie an, beide Male erhielt sie einen Korb. Eine mietfreie Nutzung komme nicht infrage, weil es ein kommerzieller Anlass sei, lautete die Begründung der Patronatsgemeinden. Die Besucher zahlen aber keinen Eintritt. Tut sagt: «Eigentlich müssten auch die Gemeinden ein Interesse daran haben, dass es den lokalen KMU gut geht. Das führt zu höheren Steuereinnahmen.» Brugg ist so schön und man könnte so viel daraus machen, fährt sie fort.

Die Geschäftsinhaberin will jedoch nicht aufgeben und plant die zweite Hochzeitsmesse nochmals im Forum Odeon. Mit dem Kulturhaus sei die Kooperation super, sagt sie. «Als Einheimische kommt für mich für diese Veranstaltung keine andere Region infrage», betont Tut und lacht. Am Wochenende vom 28./29. Januar 2017 ist es also wieder so weit. Dieses Mal machen zwölf Aussteller mit. «Aus Platzgründen musste ich eine Auswahl treffen, was mir schwerfiel», sagt Tut. Erneut kann sie in Sachen Hochzeitsmode mit Mery’s Couture zusammenspannen. Mit von der Partie sind auch Ex-Miss-Schweiz Dominique Rinderknecht sowie mehrere Models, darunter drei Männer.

80 Prozent sind Auswärtige

Angesprochen sind übrigens nicht nur Gäste, die eine Hochzeit vorbereiten. «Wir wollen, dass unsere Besucher zufrieden sind und denken ‹Wow, das war jetzt ein toller Event›», sagt Tut zum Hauptziel. Rund 80 Prozent der Interessierten kommen aus den umliegenden Regionen und Kantonen nach Brugg. Und auf dem Neumarktplatz wird wieder ein schöner Oldtimer stehen. Die Organisatoren planen aber im Freien noch «ein paar andere schöne Sachen». Was damit gemeint ist, will Tut noch nicht verraten. Auf jeden Fall dürfte es den Passanten in der kalten Jahreszeit warm ums Herz werden.

Hochzeitsmesse 2017 am Wochenende vom 28./29. Januar im Forum Odeon in Brugg.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1