Grosser Rat

«Ich bin fassungslos»: FDP-Gesundheitspolitikerin und Apothekerin Martina Sigg abgewählt

FDP, Listenplatz 2 – Martina Sigg

FDP, Listenplatz 2 – Martina Sigg

Apothekerin Martina Sigg (FDP) aus Schinznach und Unternehmerin Doris Iten (SVP) aus Birr haben die Wiederwahl im Bezirk Brugg für den Grossen Rat nicht geschafft. Die Reaktionen darauf fallen unterschiedlich aus. Insgesamt sind elf Politikerinnen und Politiker aus dem Grossen Rat abgewählt worden.

Mit 3581 Stimmen erzielte Martina Sigg (FDP), Apothekerin in Schinznach, zwar das sechstbeste Resultat im Bezirk Brugg. Dennoch hat sie die Wiederwahl nicht geschafft und scheidet nach zehn Jahren per Ende 2020 aus dem Kantonsparlament aus. «Ich bin fassungslos», sagt sie am Telefon hörbar bewegt, kurz nach dem der Kanton das Wahlergebnis veröffentlicht hat. Das liege am doppelten Pukelsheim, dem Sitzverteilungssystem, das seit 2009 angewandt wird und kleinere Parteien bevorzugt. 

Sie habe sich die Kandidatur im Vorfeld gut überlegt, sagt die 60-Jährige. Im Lauf der Jahre habe sie sich in der Gesundheitspolitik viel Wissen erarbeitet und gemerkt, dass sie in der Politik etwas bewirken kann. Deshalb war sie motiviert, ihr Wissen bei der bevorstehenden Gesundheitspolitischen Gesamtplanung sowie beim neuen Spitalgesetz in der Gesundheitskommission einzubringen und die Entscheidungen mitzutragen. 

Den Wahlsonntag widmete sie dem Aktenstudium für die Sitzung vom kommenden Dienstag. Dass jetzt ihre politische Karriere schon bald vorbei ist, schmerzt Martina Sigg. Gleichzeitig hält sie fest, dass es ihr in Zukunft bestimmt nicht langweilig werde und sie sich auch wieder mal über einen freien Sonntag freuen würde.

Die FDP hat ihm Bezirk Brugg noch einen Wähleranteil von 17,82% (-1,74%). Einziger Vertreter im Grossen Rat ist ab 2021 der Bisherige Titus Meier ais Brugg. Er erzielte 3996 Stimmen.

Doris Iten mag nicht von einer Abwahl reden

Ganz anders tönt es bei der Unternehmerin Doris Iten (SVP) aus Birr. Die 59-Jährige, die dem Kantonsparlament seit Juni 2017 angehört, mag nicht von einer Abwahl sprechen. "Ich bin auf dem vierten Listenplatz angetreten und habe das viertbeste SVP-Resultat geholt. Ich konnte meine Position also halten und sehe mich nicht als Verliererin", hält sie fest. Den Wahlausgang nimmt sie sportlich, denn es sei absehbar gewesen, dass die Partei den vor vier Jahren mit viel Glück erzielten vierten Sitz wieder abgeben müsse. Iten dankt allen, die sie in dieser Zeit unterstützt haben. 

Die SVP Bezirk Brugg hat einen Wähleranteil von 28,84% (-0,6%) und verfügt künftig über drei Sitze im 140-köpfigen Grossen Rat. Die drei Bisherigen Martin Wernli aus Thalheim, Maya Meier aus Auenstein und Tonja Kaufmann aus Hausen haben die Wiederwahl geschafft.

Alle elf abgewählten Grossrätinnen und Grossräte:

Meistgesehen

Artboard 1