Veltheim/Brugg
Hühnerfarm-Brand: Nun hat die Besitzerin eine Anzeige am Hals

Fünf Monate nach dem Grossbrand in der Hühnerfarm in Veltheim läuft ein Verfahren wegen Fahrlässigkeit. Ob die Besitzerin der zerstörten Geflügelfarmbestraft wird, ist noch offen.

Claudia Meier
Merken
Drucken
Teilen
Einen Tag nach dem Brand von Mitte März auf der Geflügelfarm in Veltheim, bei dem 6300 Hühner ihr Leben verloren, bot sich ein Bild der Zerstörung. MHU/Archiv

Einen Tag nach dem Brand von Mitte März auf der Geflügelfarm in Veltheim, bei dem 6300 Hühner ihr Leben verloren, bot sich ein Bild der Zerstörung. MHU/Archiv

Michael Hunziker

Die dicke weisse und später schwarze Rauchsäule die an jenem Dienstag kurz vor Ostern in Veltheim in den Himmel stieg, war weitherum zu sehen. Beim Grossbrand auf einer Geflügelfarm standen 150 Feuerwehrleute im Einsatz. Es entstand beträchtlicher Sachschaden. 6300 Hühner kamen im Flammeninferno ums Leben. Einzig das angrenzende Wohnhaus konnte vor dem Feuer gerettet werden.

Laut der Kantonspolizei soll der Brand im Produktionsraum im Erdgeschoss mit der Eierfärbe-Maschine ausgebrochen sein – unterhalb des doppelstöckigen Hühnerstalls. In der Zwischenzeit sind die polizeilichen Ermittlungen abgeschlossen. Mediensprecher Roland Pfister sagt dazu: «Die Akten wurden an die zuständige Staatsanwaltschaft überwiesen.»

Die verantwortliche Betreiberin des Betriebs wurde wegen Fahrlässigkeit angezeigt. «Wie das Verfahren weitergeht und ob es zu einer Bestrafung kommen wird, entscheidet nun die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach», so Roland Pfister weiter. Die Staatsanwaltschaft kann zum aktuellen Stand des Verfahrens keine näheren Angaben machen.

In Veltheim bricht Dienstagnachmittag in einer Legehennenfarm ein Feuer aus.
18 Bilder
Die Feuerwehr rückt mit einem Grossaufgebot aus.
Viele Hühner verenden im Feuer.
Grossbrand zerstört Hühnerfarm in Veltheim AG
Zwei Personen werden vor Ort durch die aufgebotenen Ambulanzteams medizinisch betreut, da sie Rauch eingeatmet haben dürften. Eine Frau muss zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.
Eine dicke Rauchsäule steigt vom brennenden Hühnerstall auf.
Die Löscharbeiten dauern mehrere Stunden.
Es entstand ein beträchtlicher Sachschaden, der noch nicht beziffert werden kann.
Die Autodrehleiter der Feuerwehr Brugg kommt zum Einsatz.
Dieses Huhn konnte sich retten.
Der Brand brach im hinteren Teil der Liegenschaft aus.

In Veltheim bricht Dienstagnachmittag in einer Legehennenfarm ein Feuer aus.

Kapo AG

Die Bilder vom Grossbrand.

Am Tag nach dem Grossbrand lag der Betrieb in Veltheim in Schutt und Asche. Die Betreiberin der Hühnerfarm war am Ende. «Mein Lebenswerk ist zerstört», sagte sie und strich sich die Tränen aus dem Gesicht. Mit einer selber konstruierten Färbemaschine färbten die Betreiberin und ihr Team das ganze Jahr über Picnic- oder Ostereier. Ihr Lebenspartner kümmerte sich um den Unterhalt sowie die Revision der Färbemaschine, wo der Brand ausbrach. Anfang April sagte die 52-Jährige gegenüber der az, dass sie die Hühnerfarm wieder aufbauen wolle.