Birr
Hobby-Detektiv Toni und Assistent Harry sorgen für Chaos

Die Theatergruppe gibt ihrem Stück «Liebesgrüsse aus Nippes» bei der Probein der Mehrzweckhalle den letzten Schliff und lässt sich von Unerwartetem nicht beirren.

Carolin Frei
Drucken
Teilen
Harry (links), Möchtegern-Autor und Freund von Hobby-Detektiv Toni (rechts) hilft beim Bügeln.

Harry (links), Möchtegern-Autor und Freund von Hobby-Detektiv Toni (rechts) hilft beim Bügeln.

Carolin Frei

Ausgerechnet bei der letzten Probe vor der grossen Hauptprobe läuft der Fernseher nicht. Dies wäre weiter nicht schlimm, würde der Licht- und Tontechniker nicht seine Einsätze darüber erhalten. Zudem steckt einer der Hauptdarsteller im Stau auf der A1 fest. Der Rest der Gruppe trägts mit Fassung, zupft derweil die Perücke zurecht, die später zum Einsatz kommt, und geht miteinander die Tanzschritte nochmals durch.

Erstmals kommt die Theatergruppe Birr ohne Regisseur aus. Nur zu Beginn der Proben stand ihr Peter Locher als Regie-Coach kurz zur Seite. «Nun übernimmt unsere Souffleuse Sibylle Nyffeler diesen Part», sagen Präsident Kari Pichler und Aktuar Beat Landis. Dies funktioniere erstaunlich gut ohne Regisseur, seien doch alle aktiven Schauspieler schon über zehn Jahre mit von der Partie.

Alles läuft aus dem Ruder

Dann taucht er doch noch auf, der letzte der sechs Laienschauspieler, die heuer das Stück «Liebesgrüsse aus Nippes» aufführen. Und schon kommt Leben auf die Bühne. Toni Schmid bügelt sein Hemd, so unbeholfen, dass ihm sein Freund und Möchtegern-Autor Harry zu Hilfe eilt.

Toni macht normalerweise einen grossen Bogen um Bügelbretter, doch muss er mit Hemd und Anzug eine gute Falle machen. Er hat seinen ersten Auftrag als Hobby-Detektiv an Land gezogen. Ehefrau Rosita darf dies nicht wissen. Mit den Einnahmen als Detektiv will er das Wochenendhäuschen am Türlersee renovieren.

Bert Widmer wird von Steffi massiert, bevor die Tanzstunde beginnt.

Bert Widmer wird von Steffi massiert, bevor die Tanzstunde beginnt.

Carolin Frei

Rosita hingegen hat andere Pläne, träumt von einem Ferienhaus in Spanien. Bereits bei seinem ersten Einsatz als Detektiv, den er mit Assistent Harry übernimmt, läuft alles aus dem Ruder. Als dann auch noch die Kundin Elly Widmer und deren vermeintlich untreuer Ehemann Bert bei Toni zu Hause aufkreuzen, ist das Chaos perfekt.

«Bevor wir ein neues Stück in Angriff nehmen, klären wir, wer alles mitspielen möchte», sagen Pichler und Landis. Und dann werden Stücke gesucht, die sowohl von der Anzahl Schauspieler als auch vom Inhalt her passen könnten. «Liebesgrüsse aus Nippes» hat alle angesprochen und so wurde denn ab August mit den wöchentlichen Proben begonnen.

Alles ist auf Kurs, nur da und dort muss noch etwas an den Texten gefeilt werden. Bis zur Premiere dürfte alles sitzen, sind sich die Schauspieler einig. Die beiden Samstagsvorstellungen sind beinahe ausverkauft, an den anderen Daten gibts noch freie Plätze.

Theatergruppe Birr «Liebesgrüsse aus Nippes», Mehrzweckhalle Birr, Premiere am 4. November, 20 Uhr. Weitere Aufführungen: 5.11., 9.11., 11.11. und 12.11., jeweils um 20 Uhr, Sonntag, 6.11. um 13.30 Uhr. Reservationen unter www.theatergruppe-birr.ch

Aktuelle Nachrichten