Windisch

Helikopter-Eltern: SP-Fraktion fordert Halteverbot bei Kindergarten

Vor dem Kindergarten Klosterzelg soll künftig ein Halteverbot gelten. Das fordert die SP.

Beim Kindergarten Klosterzelg komme es zu einem gefährlichen Engpass. Deshalb wollen die Windischer Sozialdemokraten dort ein Halteverbot.

Beim Kindergarten Klosterzelg soll künftig ein Halteverbot gelten. Das fordern Mitglieder der SP-Fraktion des Einwohnerrats – Goran Marinkovic, Nadine Fischer, Karin Fehlmann und Johanna Feusi – in einem Postulat, das auch von Eltern, Betroffenen sowie Kindergärtnerinnen unterschrieben wurde.

Der Chindsgi Klosterzelg befindet sich an der Römerstrasse 17. An dieser Stelle komme es zu einem gefährlichen Engpass, so die SP-Mitglieder. Haltende Autos; Kinder, die in den Kindergarten reinlaufen, sowie vorbeifahrende Autos treffen aufeinander.

«Die Kindergärtler können die Gefahren schlechter einschätzen, sind sehr schnell unterwegs und aufgrund ihrer Körpergrösse zwischen den haltenden Autos viel zu spät erkennbar», heisst es.

Das Halteverbot soll von 7.30 Uhr bis 16 Uhr gelten. Parkplätze, um die Kinder aussteigen zu lassen, gebe es in der Nähe, halten die Postulanten fest.

Meistgesehen

Artboard 1