Windisch

Heidi Ammon kandidiert als Gemeindeammann von Windisch

Heidi Ammon ist Finanzvorsteherin in Windisch.

Heidi Ammon ist Finanzvorsteherin in Windisch.

Heidi Ammon (SVP) stellt sich als Gemeindeammann in Windisch zur Verfügung. Sie ist seit acht Jahren Mitglied des Gemeinderats und will jetzt die Nachfolge von Hanspeter Scheiwiler (FDP) antreten.

An der Nominationsversammlung der SVP-Ortssektion Windisch ist die Kandidatur von Heidi Ammon einstimmig und mit grossem Applaus genehmigt worden.

«Als Finanzvorsteherin kam sie stets mit allen Ressorts in Berührung und hat so einen umfassenden Überblick über die Geschäfte», hält die SVP in einer Pressemitteilung fest.

«Neben der herausfordernden Aufgabe, die Finanzpläne unserer nicht auf Rosen gebetteten Gemeinde vorzubereiten und zu vertreten, hat sie durch die Gründung einer Interessengemeinschaft finanzschwacher Gemeinden erreicht, dass diese beim Kanton endlich Gehör gefunden haben.»

Und: «Mit der ihr eigenen Umsicht sorgt sie dafür, dass Entscheide stets möglichst breit abgestützt sind – eine der vielen Stärken unseres politischen Systems, die zu kultivieren Heidi Ammon bestens versteht.»

Beim Amt des Gemeindeammanns stellt Heidi Ammon laut SVP neben einer umsichtigen Führungsverantwortung den achtsamen Umgang mit den finanziellen Mitteln der Gemeinde ins Zentrum. «Dies, damit Windisch ein noch attraktiverer Standort wird und sich entwickelt.

Die Gemeinde soll weiterhin eine verlässliche Partnerin für Einwohnerschaft, Gewerbe, Bildung und Nachbarschaft sein», so die SVP.

«Es soll sich lohnen, in Windisch zu wohnen, zu arbeiten, sich zu bilden und zu erholen – und es soll Freude bereiten! Dafür ist Heidi Ammon der richtige Ammann.» (az)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1