Mülligen

Heftiger Auffahrunfall auf A3: Junglenker sieht Stau zu spät

Bei einem heftigen Auffahrunfall auf der Autobahn A3 überschlägt sich ein Auto und beschädigt zwei weitere Fahrzeuge. Drei Personen werden verletzt. Der Sachschaden ist beträchtlich.

Ein 21-jähriger Schweizer hat am Montag gegen 15.30 Uhr auf dem Überholstreifen der Autobahn A3 in Fahrtrichtung Zürich bei der Verzweifung Birrfeld den Stau zu spät gesehen.

Dabei prallte der Peugeotfahrer in den vor ihm fahrende VW und schob ihn gegen die Leitplanke. Dabei überschlug sich der VW und beschädigte zwei weitere Fahrzeuge. Laut der Kantonspolizei Aargau ereignete sich der Unfall auf dem Gemeindegebiet von Mülligen, wobei drei Personen verletzt wurden.

Der Unfallverursacher aus dem Kanton Basel-Stadt erlitt leichte Verletzungen. Der Fahrer des VW, ein 74-jähriger Deutscher erlitt leichte, seine Mitfahrerin schwere Verletzungen. 

Während den Bergungsarbeiten kam es auf der Autobahn A3 zu Verkehrsbehinderungen und Stau. Die Kantonspolizei schätzt den Schaden an den vier Autos auf rund 45'000 Franken. Dem Junglenker wurde der Führerausweis vorläufig entzogen. Die Staatsanwaltschaft hat Anzeige erstattet. (lgi)

Meistgesehen

Artboard 1