Schinznach-Dorf

«Heben, tragen, ziehen, schieben» heissts im Heimatmuseum

Rosmarie Gebhard mit einem Reisekoffer und einem speziellen Milchkessi vor dem Heimatmuseum Schinznach-Dorf. zvg

Rosmarie Gebhard mit einem Reisekoffer und einem speziellen Milchkessi vor dem Heimatmuseum Schinznach-Dorf. zvg

Pünktlich mit dem Frühling öffnet das Heimatmuseum Schinznach-Dorf seine 366 Jahre alten Tore und heisst die Besucher willkommen einzutauchen ins Kulturgut vergangener Tage. Dieses Jahr eröffnet Rosmarie Gebhard am 5. Mai die Saison.

Zwei permanente Ausstellungen haben Feld und Haus im Schenkenbergertal zum Thema. Eine befasst sich mit dem Weinanbaugebiet und dem Rebbau, die andere mit Erzeugung und Erhaltung von Licht und Wärme.

Die dritte permanente Ausstellung aber geht viel weiter zurück ins lauwarme Meer vor 165 Mio. Jahren und präsentiert fossile Stachelhäuter, die im Heistersteinbruch entdeckt wurden. Alle fünf Stachelhäuterklassen kommen hier gemeinsam in wohlerhaltenen Exemplaren und etlichen Erstfunden vor – auf der ganzen Welt ist bis jetzt keine ähnliche Fundstelle bekannt.

Haushalten in früheren Zeiten . . .

Zusätzliche Sonderausstellungen bringen jedes Jahr andere Objekte aus dem Dunkeln des Museumsdepots ans Licht. Diesmal eine Fülle von Gegenständen, Vorrichtungen und Instrumenten, die unseren Vorfahren das Leben buchstäblich erleichtert haben, zum Thema «heben, tragen, ziehen, schieben». Vom Hebammenkoffer bis zur Bahre sind sie vertreten.

Bestens Bescheid weiss hier Rosmarie Gebhard, ehemalige Dozentin auch für die Geschichte der Hauswirtschaft an der Fachhochschule Nordwestschweiz und heute Mitarbeiterin des Museums Aargau. Sie wird am Eröffnungstag am Sonntag, 5. Mai um 14.30 Uhr Interessantes und Erstaunliches über den Umgang mit Haushaltgegenständen in alten Zeiten zu erzählen wissen.

Ein weiteres Projekt soll die Vereine einer nach dem anderen zu Wort kommen lassen. Dieses Jahr präsentiert sich der Chor Schenkenbergertal mit seinen «Eltern», dem Männerchor Schinznach-Dorf und dem Männerchor Oberflachs.

Das Heimatmuseum Schinznach-Dorf befindet sich hinter dem Gemeindehaus im Spycher aus dem Jahr 1647. Die Öffnungszeiten sind jeden ersten Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr, vom Mai bis im November. (az)

Meistgesehen

Artboard 1