Hausen
Paukenschlag: Stimmvolk wählt im ersten Wahlgang drei Bisherige nicht – dafür vier neue Gemeinderäte

Was für ein Wahlkrimi: Mit neun Kandidierenden für fünf Sitze war die Ausgangslage für den ersten Wahlgang aussergewöhnlich. Gewählt wurden vier Neulinge. Die drei Bisherigen schafften die Wiederwahl nicht. Der zweite Wahlgang findet im September statt

Claudia Meier
Drucken
Teilen
Sie kandidierten für den Gemeinderat (v. l.): Eugen Bless, Urs Weilenmann, Tonja Kaufmann, Andreas Arrigoni, Manuela Obrist, Corine de Kater, Stefano Potenza, Sabine Rickli und Lukas Bucher.

Sie kandidierten für den Gemeinderat (v. l.): Eugen Bless, Urs Weilenmann, Tonja Kaufmann, Andreas Arrigoni, Manuela Obrist, Corine de Kater, Stefano Potenza, Sabine Rickli und Lukas Bucher.

Bild: Claudia Meier

Das Resultat der Gemeinderatswahlen wurde mit Spannung erwartet, kurz nach 14 Uhr lag es vor. Hausen steht vor einem Neuanfang: Im ersten Wahlgang schafften vier Neulinge den Sprung in die Exekutive. Am besten gewählt wurde Manuela Obrist (FDP) mit 871 Stimmen. Die Parteilosen Andreas Arrigoni und Lukas Bucher holten 836 respektive 831 Stimmen. Auf Platz vier landete der zweit FDP-Kandidat Stefano Potenza mit 830 Stimmen. Da für die nächste Amtsperiode noch ein Sitz vakant ist, wird es am 26. September zu einem zweiten Wahlgang kommen.

Die Stimmbeteiligung betrug 54%. Das absolute Mehr lag bei 570 Stimmen. Von den drei bisherigen Gemeinderäten, die zur Wiederwahl antraten, schnitt Tonja Kaufmann (SVP) mit 532 Stimmen am besten ab, Parteikollegin Sabine Rickli erzielte 465 Stimmen und der Parteilose Eugen Bless 447 Stimmen. Das absolute Mehr ebenfalls deutlich verpasst haben die Neulinge Corine de Kater (GLP) mit 443 Stimmen und Urs Weilenmann (SP) mit 370 Stimmen. Vereinzelt gültige Stimmen gingen 72 ein.

Amtierender Ammann verpasste das absolute Mehr klar

Ebenfalls eindeutig fiel das Resultat bei der Wahl des Gemeindeammanns aus. Während es der amtierende Eugen Bless auf 338 Stimmen schaffte, erreichte sein Kontrahent Andreas Arrigoni das absolute Mehr von 520 mit 584 Stimmen problemlos. Alle anderen Kandierenden erhielten Ammannstimmen im tiefen ein- oder zweistelligen Bereich.

Im zweiten Wahlgang muss in Hausen auch noch ein Vizeammann gewählt werden. Die bisherige Amtsinhaberin erreichte 449 Stimmen (absolutes Mehr 488). An zweiter Stelle folgte Lukas Bucher (119 Stimmen) haarscharf vor Stefano Potenza (118 Stimmen).

Aktuelle Nachrichten