Brugg
Hartnäckiges Gerücht: Zieht McDonald’s in den Neumarkt?

Fastfood-Angebote gibt es schon einige im Bezirk Brugg. Ein McDonald’s-Restaurant existiert dagegen noch nicht. Ob sich das in absehbarer Zeit ändert?

Michael Hunziker
Merken
Drucken
Teilen
Der Neumarkt in Brugg. (Archiv)

Der Neumarkt in Brugg. (Archiv)

Janine Müller

Kebab- und Wurststände gibt es hüben und drüben, Pizzakuriere ebenfalls. Die Burger-King-Filiale in Lupfig besteht seit einigen Jahren, kürzlich hielt mit dem Sandwich-Anbieter Subway in Windisch eine weitere grosse Fastfood-Kette Einzug. Nur ein McDonald’s-Restaurant existiert im Bezirk Brugg noch nicht. Auch wenn der Wunsch nach einem solchen – gerade von den Jugendlichen – immer wieder geäussert wird.

Die Gerüchte halten sich hartnäckig. Ende 2014 hiess es, McDonald’s ziehe in den Fachhochschul-Campus – was auf Facebook eine Debatte über die Verpflegungsmöglichkeiten im Zentrum Brugg-Windisch auslöste. Aus den Plänen wurde bisher aber – offensichtlich – nichts. Jetzt hat die Aargauer Zeitung erfahren, dass der Fastfood-Anbieter eine Fläche im Neumarkt II in Brugg reserviert haben soll. Was ist dran an dieser Geschichte?

Erst bei Baueingabe gibts Infos

Beatrice Montserrat, Mediensprecherin von McDonald’s Schweiz, hält sich bedeckt: «Wir sind heute mit 165 Restaurants schweizweit sehr gut verankert», stellt sie fest. Natürlich sei McDonald’s stetig auf der Suche nach neuen, gut frequentierten Standorten, die ein unkompliziertes, freundliches Restauranterlebnis versprechen, fügt die Mediensprecherin an. Allerdings: «Im Bezirk Brugg ist aktuell kein Projekt spruchreif.» Anders gesagt: Konkret kommuniziert werde erst dann, wenn ein Baugesuch eingereicht wird, betont Beatrice Montserrat.

Auch die Vermieterin der Räumlichkeiten im Neumarkt, die Privera AG, lässt sich nicht in die Karten blicken. Zu Gerüchten könne man sich nicht äussern, heisst es auf Anfrage. Sobald aber neue Mieter gefunden und begrüsst werden könnten – was je nach Wirtschaftslage ein nicht ganz einfaches Unterfangen sei – und die entsprechenden Verträge unter Dach und Fach seien, erfolge eine Information «noch so gerne», heisst es weiter.

Aargau ist interessante Region

Zurück zu McDonald’s: Grundsätzlich sei der Kanton Aargau, hebt Mediensprecherin Beatrice Montserrat hervor, eine interessante Region für den Fastfood-Anbieter. Das erste Restaurant eröffnete 1991 in Baden, mittlerweile sind im Aargau sieben Restaurants zu finden, die von drei selbstständigen Lizenznehmern geführt werden. Gezählt werden insgesamt über 400 Mitarbeitende.

In den letzten Jahren seien vor allem Restaurants an verkehrsgünstigen Lagen sowie in Innenstädten eröffnet worden, fährt die Mediensprecherin fort. Sie verweist auf Standorte wie Zürich, Murten und Pratteln sowie auf Einkaufs- und Freizeitzentren wie Bern oder aber den Flughafen Genf. «Wir haben in der Vergangenheit zwischen zwei bis vier neue Restaurants pro Jahr eröffnet», sagt Beatrice Montserrat. «2016 werden es bis Ende Jahr auch wieder vier Eröffnungen sein.»