Brugg

Grosser Einsatz hat sich ausbezahlt: Das Grundstück «Schnägg» ist in neuem Besitz

Das Grundstück «Schnägg» am Bruggerberg wurde samt Rebhaus versteigert. zVg

Das Grundstück «Schnägg» am Bruggerberg wurde samt Rebhaus versteigert. zVg

Der grosse Einsatz hat sich ausbezahlt, der Kauf des Grundstücks «Schnägg» hoch oben am Bruggerberg ist gesichert. Zur Erinnerung: Noch im letzten Jahr drohte eine Zwangsversteigerung, weil sich die beiden Erbinnen nicht einig wurden. Die eine hing am Grundstück, konnte aber ihre Schwester nicht auszahlen, die kein Interesse an der Parzelle zeigte und diese verkaufen wollte. Als Lösung sieht das Gesetz in einer solchen Situation eine Zwangsversteigerung vor.

Diese Ankündigung rief Pro Natura Aargau auf den Plan, denn schliesslich bietet der «Schnägg» mit dem Rebhaus seltenen Amphibien und Fledermäusen einen Lebensraum. Mit einem Crowdfunding brachte die Umweltorganisation die nötigen 125000 Franken zusammen, um das Grundstück zusammen mit der einen Erbin kaufen zu können. Der Erwerb wurde vor kurzem notariell besiegelt, schreibt die Zeitung «General-Anzeiger» in der aktuellen Ausgabe. In einem nächsten Schritt stehe die Abparzellierung an: Zwei Drittel des Grundstücks gehen an Pro Natura, ein Drittel – mit dem Rebhaus – an die Erbin. (mhu)

Meistgesehen

Artboard 1