Kundgebung

Grosse Sorge um Oberstufenschule: Für die Thalner zählt jeder Schüler

Die Angst geht um in Thalheim. Die Angst vor dem Verlust der Oberstufenschule Schenkenbergertal. Bei einer Abnahme der Schülerzahlen ist diese gefährdet, steht für Gemeindeammann Roland Frauchiger fest.

Die Angst geht um in Thalheim. Die Angst vor dem Verlust der Oberstufenschule Schenkenbergertal. Bei einer Abnahme der Schülerzahlen ist diese gefährdet, steht für Gemeindeammann Roland Frauchiger fest.

Eine Delegation aus seinem Dorf – bestehend aus gut 50 grösseren und kleineren Personen – hat sich gestern Donnerstagabend mit Traktoren und Wagen aufgemacht zu einer friedlichen Kundgebung in Schinznach-Bad. «Jeder Schüler zählt», war auf einem Transparent zu lesen, «Ja zur Kreisschule» auf einem anderen oder «Geht nicht fort, bleibt vor Ort».

Die Thalner kamen nicht mit leeren Händen, sondern mit Geschenken. Beim Gemeindehaus überreichten sie den Behördenvertretern aus Schinznach-Bad einen Topf, einen Sack Erde und ein Beutelchen Vergissmeinnicht-Samen. Ein solches erhielten ebenfalls alle Anwesenden, für die Kinder gab es einen Schleckstängel.

Die Delegation aus Thalheim ist in Schinznach-Bad angekommen und macht sich auf den Weg zum Gemeindehaus.

Die Delegation aus Thalheim ist in Schinznach-Bad angekommen und macht sich auf den Weg zum Gemeindehaus.

Dann wird es kritisch

Der Hintergrund: Schinznach-Bad und Brugg prüfen derzeit eine Fusion. Käme eine solche zustande, besuchen die Oberstufenschüler von Schinznach-Bad, so ist geplant, künftig nicht mehr die Kreisschule Schenkenbergertal, sondern die Schulen in Brugg. «Die heutigen Schülerbestände der Kreisschule erlauben die Führung einer eigenen Oberstufe im Schenkenbergertal», sagte Frauchiger.

Wenn aber die Schüler von Schinznach-Bad keine Möglichkeit mehr hätten, die Schulen in Schinznach-Dorf und Veltheim zu besuchen, «nähern sich die Schülerzahlen einer kritischen Grösse». Überdies, gab Frauchiger zu bedenken, sei im Zuge der Sparmassnahmen des Kantons Aargau mit einer Erhöhung der Mindestklassengrösse zu rechnen. «Deshalb dürfen die Bestände der Oberstufe Schenkenbergertal nicht reduziert werden.»

Sauge Brugg, fuhr Frauchiger fort, wie ein Staubsauger die ganze Region auf, dann würde dies für die Oberstufenschüler aus Thalheim bedeuten, auch bald in Brugg in die Oberstufe gehen zu müssen. Die Schüler hätten laut dem Gemeindeammann eine markante Einbusse der Lebensqualität in Kauf zu nehmen – wie längerer Schulweg und weniger Freizeit. Zudem wäre über die Mittagszeit eine Verpflegung zu Hause nicht mehr möglich.

Kurz: Mit der Absicht, die Oberstufenschüler nach Brugg zu schicken, werde eine bewährte Struktur infrage gestellt, führte Frauchiger aus. «Thalheim erwartet, dass sich das Zentrum des Bezirks nicht auf Kosten der Aussenregionen stärken will, sondern dass sich alle Gemeinden und Regionen koordiniert entwickeln, wie im regionalen Entwicklungskonzept steht», betonte er.

Die Delegation aus Thalheim findet sich beim Gemeindehaus in Schinznach-Bad ein

Die Delegation aus Thalheim findet sich beim Gemeindehaus in Schinznach-Bad ein

Sind die Grundlagen falsch?

Aktuell budgetiere Thalheim für die Oberstufe Schulgelder zwischen 7300 und 8100 Franken, je nach Oberstufentyp, ergänzte Frauchiger. Würden als Entscheidungsgrundlage tatsächlich 12 000 Franken verwendet, wie an der Mitwirkungsveranstaltung am Dienstag in Brugg ausgeführt (az vom 18. Aug.), dann könnte dies ja heissen, dass die Grundlagen falsch seien. «Darum wollen wir Thalner jetzt schon auf diese Zusammenhänge aufmerksam machen.» Er forderte die Schinznach-Bader auf, sich nicht einfach übernehmen zu lassen, sondern auf Augenhöhe zu verhandeln und sich für sinnvolle und zukunftsfähige Lösungen einzusetzen.

Oliver Gerlinger, Gemeindeammann in Schinznach-Bad, versprach zwar, die Situation genau anzuschauen, hielt aber dagegen: Bei der Bezirksschule bewegten sich die Schülerzahlen seit Jahren an einer unteren Grenze. Auch gebe seine Gemeinde pro Jahr rund 360 000 Franken aus für Kreisschule. Die Frage stelle sich, wie die Stimmbürger reagieren, wenn sich eine günstigere Variante biete.

Cards: Fusion Brugg/Schinznach-Bad

Meistgesehen

Artboard 1