Remigen

Grösser und schöner: Der Dorfladen ist zurück

Bereichsleiter Kaspar Gisler (v. l.), Filialleiterin Melania Cipolla, Michael Wyder und Christoph Bühlmann von der Genossenschaft.

Bereichsleiter Kaspar Gisler (v. l.), Filialleiterin Melania Cipolla, Michael Wyder und Christoph Bühlmann von der Genossenschaft.

Seit Freitag zeigt sich der umgebaute Volg-Laden als Vorzeigeprojekt in neuem Gewand.

Nach gut fünfwöchigem Umbau öffnete der Volg-Laden samt Postagentur in Remigen gestern wieder seine Tore. Schon frühmorgens warteten die ersten Remiger darauf, endlich wieder in «ihrem» Dorfladen einzukaufen. Einladend und freundlich zeigt sich das neue Ladenlokal. Der Eingang wurde versetzt, die Front totalerneuert. Möglich gemacht hat den Umbau die Besitzerin, die Genossenschaft Wohnen und Leben Remigen.

2016 konnte sie die Liegenschaft an der Gansingerstrasse 11 – das Gebäude gleich neben dem Volg-Areal – erwerben. Die alte Liegenschaft wurde abgebrochen, um an ihrer Stelle ein neues Mehrfamilienhaus zu erstellen. Verbunden wird dieses über einen Zwischenbau mit dem bestehenden Gebäude an der Gansingerstrasse 15, in dessen Erdgeschoss sich der Volg-Laden befindet. «Es ist ein komplett neuer Laden», sagt Kaspar Gisler, Bereichsleiter Verkauf Nord der Volg Detailhandels AG. Erst Anfang Jahr hat er diese Funktion übernommen und war mit seinem Team für die Inneneinrichtung des neuen Ladenlokals zuständig. Anthrazitfarbene Elemente und eine angenehme Beleuchtung prägen das Ambiente. «Es sollte eine einheitliche und ruhige Atmosphäre entstehen», sagt Gisler. Ersetzt wurden auch sämtliche Kühlanlagen und der Boden.

Laden und Lager befinden sich neu auf einer Ebene

Doch der Laden ist nicht nur schöner, sondern auch grösser geworden. Durch die Verlegung des Lagers vom Untergeschoss in den neuen Zwischenbau konnte der in die Jahre gekommene Warenlift ausgebaut und die Fläche erschlossen werden. Die Ladenfläche vergrössert sich um rund 10 auf 182 Qua­dratmeter, womit nun auch das Sortiment leicht ausgebaut werden kann. Ein weiteres Problem, das mit dem Umbau gelöst werden konnte, ist die Verkehrs­situation an der Gansingerstrasse, indem die Anlieferung optimiert wurde. Bis anhin mussten die Chauffeure ihre Lastwagen jeweils auf dem Trottoir oder auf der Strasse abstellen, was zu Verkehrsbehinderungen führte. Den Kunden wiederum stehen neu vier zusätzliche – insgesamt elf – Parkplätze zur Verfügung.

Im benachbarten Neubau, der im Januar fertiggestellt wird, entstehen vier Wohnungen mitten im Dorfkern, welche die Genossenschaft zu attraktiven Konditionen vermietet, wie Präsident Christoph Bühlmann sagt. Die fünf Volg-Angestellten um Filialleiterin Melania Cipolla bezogen während des Umbaus Ferien oder wurden in umliegenden Filialen eingesetzt. Da auch die Kunden auf die Filialen in Riniken oder Villigen auswichen, war man dort froh über die Verstärkung. Zurück in Remigen, sind sie nun wieder von Montag bis Samstag von 6 bis 21 Uhr für die Kunden da.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1