Schweissanlage, Oldtimer und sogar eine komplette Waschstrasse: Das Inventar der Garage Grandag, das am Freitagnachmittag unter den Hammer kam, war vielfältig – und entsprechend gross auch der Andrang.

Pünktlich um 14 Uhr begann die Liquidation. Einige Schnäppchenjäger warteten gar nicht erst ab, bis sich das Tor vollends geöffnet hatte: Sie krochen unter dem Spalt durch, um die Garage als Erste zu erstürmen.

«Ein gewisses Fieber gehört dazu», erklärt Jakob Aeschlimann gegenüber «Tele M1». Er führt die Liquidation im Auftrag des Konkursamtes durch. Und kann sich am Ende zufrieden schätzen: Fast das gesamte Inventar ging weg wie warme Weggli.

Den schmucken Oldtimer, dessen Anfangsgebot bei 17'000 Franken lag, konnte Aeschlimann schlussendlich sogar für das Doppelte versteigern. 

Wie viel der Liquidator für die Gläubiger einnahm, ist noch unklar. Was bei der Versteigerung gestern keine neuen Besitzer fand, kommt nächsten Mittwoch erneut unter den Hammer.

Grosser Andrang bei der Grandag-Garage in Windisch.