Brugg

Glück beim Kuchen-Wettessen: Der Aargau hat eine Königin

«Königin» Damaris Berger und Rahel Göldi, Leiterin Römerlager Vindonissa, freuen sich aufs 2017.

«Königin» Damaris Berger und Rahel Göldi, Leiterin Römerlager Vindonissa, freuen sich aufs 2017.

Neu ist das Vindonissa Museum unter der Dachmarke «Römerlager Vindonissa» Teil von Museum Aargau. Bei der Schlüsselübergabe wurde zudem eine Königin erkoren.

Viel Betrieb am Dreikönigstag im Vindonissa Museum in Brugg: Gross und Klein sind zum Königskuchenessen eingeladen und greifen herzhaft zu. Nach ein paar Minuten blickt der Direktor von Museum Aargau, Marco Castellaneta, etwas nervös in die Runde. «Hat wirklich noch niemand den König gefunden?», muss er sich gefragt haben. Dann schreit endlich eine Frau: «Ich habe ihn!» Die glückliche Gewinnerin heisst Damaris Berger und wird sofort zur ersten Königin im Aargau erkoren.

Kuchen-Wettessen: Wer wird Aargauer König oder Königin 2017?

Kuchen-Wettessen: Wer wird Aargauer König oder Königin 2017?

Die 39-jährige Sozialpädagogin hat mit ihrer Familie während des ganzen Museumsjahrs gratis Eintritt in die Schlösser Lenzburg, Hallwyl, Wildegg, Habsburg, ins Kloster Königsfelden, zum Legionärspfad und ins Vindonissa Museum sowie freien Zutritt zu mehr als 40 Veranstaltungen – von der römischen Schnitzeljagd bis zum Schweizer Schlössertag.

Darüber freut sich Damaris Berger, die seit eineinhalb Jahren in Windisch wohnt und mit ihrem 4-jährigen Sohn Ruben zum Königskuchenessen gekommen ist. Als eine ihrer ersten Amtshandlungen als «Königin» würde sie in die Bildung investieren. «Ich finde es sehr wertvoll, wenn Geschichte nicht nur erzählt, sondern auch spür- und erlebbar vermittelt wird», sagt sie.

«Ein ehrgeiziges Ziel»: Rahel Göldi verrät, was sie mit dem Vindonissa-Museum vorhat.

«Ein ehrgeiziges Ziel»: Rahel Göldi verrät, was sie mit dem Vindonissa-Museum vorhat.

Rahel Göldi übernimmt Zepter

Und genau dieses Ziel verfolgt auch Rahel Göldi, die seit diesem Jahr nicht nur den Legionärspfad in Windisch leitet, sondern auch das Vindonissa Museum in Brugg unter der neuen Dachmarke «Römerlager Vindonissa». Mit diesem Label sollen die Institutionen als schweizweit führendes Ausflugsziel für römische Militärgeschichte vermarktet werden. Georg Matter, Leiter der Kantonsarchäologie, bezeichnet die Übergabe des Museumsbetriebs in Brugg von der Kantonsarchäologie an das Museum Aargau als «logische Fortsetzung der Geschichte», um das Angebot auf dem Platz Vindonissa noch besser erkennbar zu machen.

Bei der symbolischen Schlüsselübergabe durfte Rahel Göldi neben dem grossen Schlüssel eine Öllampe mit der Glücksgöttin Fortuna sowie einen Lorbeerkranz entgegennehmen. Passend zum Jahresthema «Kaiser, Könige und Königin» hat Museum Aargau Kaiser Nero, König Louis XI. und Königin Agnes zu einem Streitgespräch über Macht und Herrschaft – mit Anspielung auf die jüngsten US-Wahlen – an seinen neusten Standort in Brugg eingeladen.

Wie werde ich König?

Wie werde ich König?

Am 6. Januar möchte sich jeder die Krone schnappen. Wir haben die beste Methode gesucht, um den Mini-König auf Anhieb im Kuchen zu finden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1