Mülligen

Gleich mehrere Gemeinderäte wollen ihr Amt niederlegen

Ortseingang Mülligen.

Ortseingang Mülligen.

Im Hinblick auf die Wahlen 2021 ist in Mülligen die Rede von einem «eher düsteren Bild» – Details gibts an einer Orientierungsversammlung.

Einige Wechsel stehen an in Mülligen, sowohl im Gemeinderat als auch auf der Verwaltung. Für Ersteren werden noch vor Ablauf der laufenden Amtsperiode Ersatzwahlen stattfinden – voraussichtlich am 7. März des kommenden Jahres. Die Gesamterneuerungswahlen stehen im Herbst 2021 an. Es sei davon auszugehen, dass mehrere Mitglieder ihr Amt niederlegen werden, hält der Gemeinderat im aktuellen «Mülliger Blatt» fest und spricht von einem «eher düsteren Bild», das sich beim Ausblick abzeichnet. Die Zukunft des Gemeinderats wird ein Thema sein an einer Orientierungsversammlung am Freitag, 23. Oktober. Genauere Aussagen darüber, aus welchen Gründen gleich mit mehreren Rücktritten zu rechnen ist, werde er erst dann machen können, sagt Gemeindeammann Ueli Graf auf Nachfrage. Auch die Frage, wer konkret sein Amt zu welchem Zeitpunkt abgeben will, lässt er offen.

Fabienne Zinniker wechselt in grössere Gemeinde

Auf der Gemeindeverwaltung haben Gemeindeschreiberin Fabienne Zinniker und Gemeindeschreiber-Stellvertreter Niklaus Edelmann ihre Stellen ge­kündigt. Die Wechsel innert kurzer Zeit sind laut Gemeindeammann Graf ein Zufall. Aber die Konstellation sei ungünstig, räumt er ein. Denn Verwal­tungspersonal sei gesucht derzeit, für eine kleinere Gemeinde mit knapp 1100 Einwohnern sei die Ausgangslage nicht ganz einfach.

Fabienne Zinniker hat die Chance erhalten, in der Gemeinde Lupfig eine Herausforderung anzutreten auf einer grösseren Verwaltung. Niklaus Edelmann hat sich für die Rückkehr ins Zurzibiet entschieden und per Anfang Monat eine Stelle als Gemeindeschreiber angenommen in Baldingen und Böbikon. Bei seiner Nachfolge fiel die Wahl auf Jasmin Caironi. Sie hat die Stelle in Mülligen per Anfang September angetreten.

Drei Kandidaten erfüllen die formalen Kriterien

Auf die ausgeschriebene Stelle als Gemeindeschreiber sind mehrere Bewerbungen eingetroffen. Drei Kandidatinnen oder Kandidaten, sagt Gemeindeammann Graf, erfüllen die formalen Kriterien. Will heissen: Sie können die entsprechenden Aus- und Weiterbildungen vorweisen. Derzeit sei das Auswahlverfahren im Gang. Im Idealfall könne der Entscheid in diesem Monat gefällt und die neue Stelleninhaberin oder der neue Stelleninhaber an der Orientierungsversammlung bekannt gegeben werden.

Eingeladen wurde für diese ursprünglich übrigens, um das Projekt «Sanierung Kindergarten» zu präsentieren. Im November des vergangenen Jahres genehmigte die Gemeindeversammlung den Projektierungskredit von 62000 Franken. Mittlerweile hat die Arbeitsgruppe ein Projekt ausgearbeitet, das an der kommenden Wintergemeindeversammlung traktandiert ist. Es besteht nun Gelegenheit, dem Gemeinderat sowie dem begleitenden Architekten Fragen zu stellen. Weiter informiert wird aus aktuellem Anlass über das geplante kombinierte Materialabbau- und Deponiegebiet Steibode in Birrhard (die AZ berichtete).

Orientierungsversammlung Freitag, 23. Oktober, 20 Uhr, Mehrzweckhalle Mülligen.

Autor

Michael Hunziker

Michael Hunziker

Meistgesehen

Artboard 1