Feuchtfröhliches Wochenende

Gleich drei Unfälle unter Alkoholeinfluss halten die Kantonspolizei auf Trab

Der Lenker dieses verunfallten Autos in Unterlunkhofen zeigte sich später unkooperativ und renitent, so dass die Polizei Pfefferspray gegen den Mann einsetzen musste.

Der Lenker dieses verunfallten Autos in Unterlunkhofen zeigte sich später unkooperativ und renitent, so dass die Polizei Pfefferspray gegen den Mann einsetzen musste.

Am Samstagnachmittag und in der Nacht auf Sonntag verunfallte in Stilli, Abtwil und Unterlunkhofen je ein Automobilist. Verletzt wurde niemand. Alle Lenker waren stark alkoholisiert.

Stilli: Gegen Mauer geprallt

Der erste dieser Unfälle ereignete sich am Samstag, 11. Februar 2017, kurz nach 15.30 Uhr bei der Aarebrücke in Stilli. Von Villigen herkommend geriet ein Peugeot in einer Linkskurve zu weit nach rechts und prallte gegen eine Mauer.

Die Alkoholmessung bei der unverletzten Lenkerin ergab den hohen Wert von über 0.8 mg/L (ca. 1.6 Promille). Die Kantonspolizei verzeigte die 50-Jährige an die Staatsanwaltschaft und nahm ihr den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

Abtwil: Kandelaber gerammt

Der ebenfalls 50-jährige Lenker eines Seat fuhr um 17 Uhr von Abtwil in Richtung Alikon. Dabei kam er von der Strasse ab und prallte gegen eine Strassenlampe. Diese wurde durch den heftigen Zusammenstoss zu Boden gedrückt.

Der 50-jährige Lenker dieses Seats kam in Abtwil von der Strasse ab und prallte gegen eine Strassenlampe.

Der 50-jährige Lenker dieses Seats kam in Abtwil von der Strasse ab und prallte gegen eine Strassenlampe.

Der Atemlufttest beim unverletzt gebliebenen Mann ergab den Wert von über 0.5 mg/L. Er musste ihm Spital eine Blutprobe abgeben. Die Polizei nahm ihm den Führerausweis ab.

Renitenten Unfallverursacher festgenommen

Um 2.45 Uhr meldete ein Automobilist, dass zwischen Unterlunkhofen und Oberwil-Lieli ein stark beschädigtes Auto stehe. Als die Patrouille der Kantonspolizei eintraf, fand sie den Citroën mit abmontierten Kontrollschildern abseits der Strasse vor.

Der Fahrzeughalter und mutmassliche Lenker erschien wenig später auf der Unfallstelle und
brachte auch gleich einen Helfer mit einem Traktor mit. Der 47-Jährige zeigte sich von Beginn weg unkooperativ und renitent.

Die Polizei brachte ihn auf den Stützpunkt, wo er dann derart ausrastete, dass die Polizisten Pfefferspray einsetzen mussten. Beim Handgemenge zogen sich der Mann sowie ein Kantonspolizist Schürfungen zu.

Die Alkoholmessung ergab einen Wert von 0.5 mg/L. Der Schweizer aus dem Freiamt verweigerte sämtliche Aussagen, weshalb die genauen Umstände des Unfalls noch unklar sind. Die Kantonspolizei nahm ihn daher für die entsprechenden Ermittlungen fest. Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten eröffnete eine Strafuntersuchung.

Die Kantonspolizei in Wohlen (Telefon 056 / 619 79 79) sucht noch Augenzeugen, die den Unfall beobachtet haben.

Aktuelle Polizeibilder des laufenden Jahres 2017:

Meistgesehen

Artboard 1