Mönthal/Othmarsingen
Gewitter und Dauerregen: Zwei Strassensperrungen im Kanton Aargau

Heftige Gewitter setzten einen Dorfteil in der Gemeinde Mönthal unter Wasser. Die Ampfernstrasse bleibt deshalb während mehrerer Tagen für den Verkehr gesperrt. Auch in Othmarsingen besteht Hochwassergefahr. Die Feuerwehr sperrte vorsorglich einen Teilabschnitt der Hauptstrasse zwischen Lenzburg und Mägenwil.

Drucken
Teilen
Wegen dieser Überschwemmung in Mönthal ist die Ampfernstrasse gesperrt.

Wegen dieser Überschwemmung in Mönthal ist die Ampfernstrasse gesperrt.

ZVG

Es sei nicht nur ein Gewitter gewesen, sondern gleich deren drei, die zur prekären Situation in der Gemeinde Mönthal führten, sagt Fabian Gasser vom kantonalen Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) auf Nachfrage der az. Das erste Gewitter am Dienstag und die damit verbundenen Niederschläge trafen eine Liegenschaft im Ortsteil Ampfern besonders heftig. Keller und Wohnung wurden überschwemmt. «Beim zweiten Wolkenbruch am Mittwochmittag konnte die Lage knapp unter Kontrolle gehalten werden», fährt Gasser fort.

Die Feuerwehr hat in Othmarsingen Beaver-Schutzsysteme aufgestellt, um sich vor einer Überschwemmung zu schützen
8 Bilder
Die Feuerwehr hat in Othmarsingen Beaver-Schutzsysteme aufgestellt, um sich vor einer Überschwemmung zu schützen
Die Feuerwehr hat in Othmarsingen Beaver-Schutzsysteme aufgestellt, um sich vor einer Überschwemmung zu schützen

Die Feuerwehr hat in Othmarsingen Beaver-Schutzsysteme aufgestellt, um sich vor einer Überschwemmung zu schützen

Adrian Remund/TeleM1

Als nur wenige Stunden später ein weiteres Gewitter niederging, kam es zur Überschwemmung auf der Strasse. Die Feuerwehren waren im Einsatz und sperrten die Strasse Richtung Ampfernhöhe bis zur Abzweigung nach Elfingen. Da weitere Niederschläge prognostiziert wurden, bleibt die Strasse mindestens bis Freitagabend gesperrt.

Unwetter im Aargau (Mitte Juni 2016) Auf der Kreuzung Bahnhofstrasse/Wohlerstrasse in Dottikon stand das Wasser knöcheltief.
26 Bilder
 Die Bachstrasse in Dottikon ist effektiv zu einem Bach geworden. Die Wassermassen flossen von da über eine angrenzende Liegenschaft hinunter auf die Wohlerstrasse.
Überflutete Felder bei der Firma Rosenhuber in Dottikon.
Kreuzung Hendschikerstrasse/Mittelwegstrasse in Dottikon.
Das Ladenlokal der Bäckerei Wirth in Dottikon wurde überflutet und musste von der Feuerwehr leergepumpt werden.
Auf dem Vorplatz vor der Bäckerei Wirth stand das Wasser einen halben Meter hoch.
Überschwemmte Liegenschaft zwischen Bachstrasse und Wohlerstrasse in Dottikon.
Überschwemmte Liegenschaft zwischen Bachstrasse und Wohlerstrasse in Dottikon.
Ein Mann läuft mit einer Schaufel auf einer überfluteten Strasse in Dottikon.
Eine überflutete Strasse in Dottikon.
Die Bünz zwischen Dottikon und Hendschiken blieb noch knapp in ihrem Bett.
Um das Grundwasserpumpwerk in Dottikon zu schützen, musste mit Baumaschinen ein Wall erstellt werden.
Fluten in Hendschiken.
In Othmarsingen schlug das Unwetter besonders stark zu. Hier wurden mehrere Keller überflutet...
...und verursachten grossen Sachschaden.
Der Tag nach dem Unwetter: Die Wassermassen hinterliessen jede Menge Schlamm..
...und zerstörten so manches Hab und Gut.
Ein Einwohner von Othmarsingen schafft nach dem Unwetter verdreckte Gegenstände aus seinem Haus.
Das Wasser ist verschwunden, zurück blieb Dreck und Schlamm.
Diese Bücher wurden Opfer der Wassermassen in Othmarsingen.
Die Markierung an der Wand dieses Kellers in Othmarsingen zeigt, wie hoch das Wasser stand.
Der Gehrenweg in Möriken hat sich in einen reissenden Bach verwandelt.
Vom Blitz getroffen: Inner kürzester Zeit stand eine Scheune in Oftringen in Vollbrand.
Glücklicherweise wurde beim Grossbrand niemand verletzt.
In Hägglingen sorgten die starken Regenfälle der letzten Tage sogar für einen Hangrutsch.
Das Erdreich verschiebte sich auf eine Strasse im Grenzgebiet zwischen Hägglingen und Wohlenschwil.

Unwetter im Aargau (Mitte Juni 2016) Auf der Kreuzung Bahnhofstrasse/Wohlerstrasse in Dottikon stand das Wasser knöcheltief.

Toni Widmer

Gemäss BVU-Vertreter Gasser findet dann eine Neubeurteilung der Situation statt. Je nach dem bleibe die Strasse noch länger gesperrt, denn die Hänge und Böschungen seien stark durchnässt und könnten kein Wasser mehr aufnehmen. Betroffen von der aktuellen Situation sind auch die Bauunternehmen, die eigentlich mit der Strassensanierung und -erweiterung auf der Ampfernhöhe beschäftigt sind. Diese Firmen helfen beim Aufräumen der Hochwasserschäden und Aussaugen der Schächte. Arbeiten an der Strasse selber seien daher momentan nicht möglich, so Projektleiter Gasser.

Strassensperrung auch in Othmarsingen

Hochwassergefahr besteht zur Zeit auch in Othmarsingen. Die zuständige Feuerwehr Maiengrün hat die Hauptstrasse zwischen Lenzburg und Mägenwil um 14.55 Uhr auf einem Abschnitt von 100 bis 150 Metern vorsorglich gesperrt. Eine Umleitung ist signalisiert. «Wir sind im Moment dabei, die nötigen Schutzmassnahmen zu erstellen», sagt Thomas Spinner, Kommandant der Feuerwehr Maiengrün. Der Teilabschnitt der Hauptstrasse wird mindestens bis am Donnerstagabend gesperrt bleiben. (cm/fur)

Aktuelle Nachrichten