Brugg-Windisch

Gesprächskonzert im Fachhochschul-Campus: Wie klingt Bartóks Echo heute?

Tomas Dratva ist Pianist, Lehrer und Dozent.

Tomas Dratva ist Pianist, Lehrer und Dozent.

Im Kosmos der Klaviermusik erschuf Béla Bartók eine neue und wichtige Stimme, die bis heute wirkt. Die jungen Pianistinnen und Pianisten der Alten Kantonsschule Aarau spielen Bartók und konfrontieren seine Werke mit zeitgenössischer Klaviermusik. Das Gesprächskonzert findet heute Donnerstag, 19.30Uhr, im Fachhochschul-Campus in Brugg- Windisch statt im Gebäude 4, Raum 4.-115 (1. UG).

Klavierwerke von Béla Bartók, der die Musik des 20.Jahrhunderts stark prägte, werden zeitgenössischer Musik von Ligeti, Kurtág und Tamás gegenübergestellt. Wie klingt Bartóks Echo heute? Und wie wirkt diese Musik auf die heutige junge Generation? Dies ist die Fragestellung des pädagogischen Projekts «Bartóks Echo», die der Pianist und Klavierpädagoge Tomas Dratva an der Alten Kantonsschule Aarau initiiert hat. Die Auseinandersetzung mit Unbekanntem soll bei den jungen Menschen Neugier und Innovationsgeist wecken und ihnen gleichzeitig die Klaviermusik der Moderne näherbringen.

Die intensive, musikalische Arbeit mündet in ein Gesprächskonzert, an dem die jungen Klavierspielerinnen und Klavierspieler die Werke aufführen und kommentieren. Tomas Dratva ist Pianist, Lehrer und Dozent an der Alten Kantonsschule Aarau sowie an der Pädagogischen Hochschule FHNW. (az)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1