Die Firma Biturit AG stellt am östlichen Rand des Dorfs Mülligen und in unmittelbarer Nähe zur Holcim-Kiesgrube Asphalt her. Oder genauer: Mischgut und andere Baustoffe für den Strassen-, Hoch- und Tiefbau. Seit 2009 ist eine moderne, leistungsfähige Asphaltanlage im Einsatz.

Die Produktion von Asphalt allerdings verursacht auch Geruch und Lärm. So, dass es die Bevölkerung stört und den Gemeinderat auf den Plan gerufen hat. Dieser hat sich kürzlich mit einem Brief bei der Firma Biturit AG beschwert. Auf Nachfrage der AZ sagt Gemeindeammann Ueli Graf: «Aus dem östlichen Teil des Dorfs (Fohracherstrasse, Stockfeldstrasse) kommen regelmässig Reklamationen wegen Geruch oder Lärm.»

Besonders über das Wochenende seien die Emissionen festzustellen. Und: «Teilweise ist der Geruch im ganzen Dorf wahrnehmbar.» Wie viele Mülliger sich bereits beim Gemeinderat darüber beschwert haben, kann Graf nicht sagen. Die wiederholten Reklamationen der Einwohnerinnen und Einwohner sowie eigene Feststellungen hätten den Gemeinderat aber dazu gebracht, eine schriftliche Beschwerde an die Firma zu schicken.

Schon länger sei der Geruch ein Thema im Dorf. Nun sei noch ein «unüberhörbares Quietschen» dazugekommen, sagt Graf. Im Schreiben an die Firma Biturit AG hat der Gemeinderat um eine Stellungnahme gebeten, «damit die Bürgerschaft informiert werden kann», wie Graf sagt. Im Weiteren habe der Gemeinderat um Behebung der Quietschgeräusche und um Eindämmung des störenden Geruchs gebeten. «Eine Stellungnahme ist bei uns noch nicht eingetroffen», ergänzt Graf.

Die AZ hat auch die Biturit AG um eine Stellungnahme gebeten. In einem E-Mail lässt der Geschäftsführer ausrichten, dass sich die Firma bei Anliegen der Gemeinde Mülligen direkt an den Gemeinderat richtet. Auf eine Stellungnahme in der Zeitung verzichtet das Unternehmen, das in diesem Jahr sein 50-Jahr-Jubiläum feiert.