Die Bevölkerung von Effingen habe diese Idee sehr gut aufgenommen, sagt Gemeindeammann Ruedi Schär. Rund zwölf Personen versammelten sich um den Tisch. Gemeinderat Jan Gerschler und Gemeindeammann Schär wollten der Bevölkerung so in Sachen Tiefenlager den Puls fühlen. Es sei nicht nur darum gegangen, das Sachplanverfahren zu erklären, so Schär. «Wir wollten auch wissen, ob die Bewohner bei einem allfälligen Tiefenlager im Bözberg und einer Oberflächenanlage in Effingen wegziehen würden oder nicht», sagt Schär. Unter den Teilnehmenden gab es sowohl Befürworter wie vehemente Gegner. «In der Diskussion zeigte sich auch, dass die Meinungsbildung schwierig ist, wenn sich Fachleute immer widersprechen», sagt der Gemeindeammann.

Schär zieht eine positive Bilanz: «Das Echo aus der Bevölkerung war sehr gut. An einer grossen Informationsveranstaltung trauen sich viele Teilnehmer jeweils nicht, etwas zu sagen. Bei einem lockeren Gespräch am runden Tisch ist das anders.» Der Gemeinderat Effingen will noch in diesem Jahr einen weiteren runden Tisch veranstalten. «Wir wollen die Bevölkerung spüren – sei es in Sachen Tiefenlager, Steinbruch oder bei einem anderen brennenden Thema», fasst Schär die Pläne zusammen. (CM)