Die revidierte Bau- und Nutzungsordnung (BNO) ist am Schluss zwar klar angenommen worden an der Gemeindeversammlung in Villigen. Zu reden gab aber einerseits die Umzonung der Parzelle 717 am Ortseingang im Gebiet Neuzelg. Beschlossen wurde, das Areal wie bis anhin in der Landwirtschaftszone zu belassen und nicht der Landschaftsschutzzone zuzuteilen. Mit dieser wären die Auflagen verschärft worden.

Abgelehnt wurde andererseits auch der Paragraf 4 der BNO. Damit hätte das Areal Obsteinen Süd nur erschlossen und überbaut werden dürfen mit einem rechtskräftigen Gestaltungsplan. Vor allem die anwesenden Anwohner äusserten Bedenken zur Grössenordnung des bereits geplanten Bauprojekts mit Mehrfamilienhäusern und rund 50 Wohnungen. Anders gesagt: Statt neu in der Dorfzone 2 verbleibt das Gebiet in der Wohnzone 2 mit der geringeren Ausnützungsziffer. Der Bauherr konnte sich einen Tag nach der Versammlung auf Anfrage noch nicht äussern zur Bedeutung dieses Entscheids auf das Bauvorhaben oder das weitere Vorgehen. «Das wäre Spekulation.»

Mit grosser Mehrheit genehmigt haben die 137 anwesenden Stimmberechtigten – von insgesamt 1266 – am Donnerstagabend in rund zwei Stunden die Einbürgerungen, das angepasste Personalreglement, der Kredit von 237 000 Franken für die Fassadensanierung des alten Schul- und Gemeindehauses Stilli sowie das Budget 2019 mit einem unveränderten Steuerfuss von 87 Prozent. Beschlossen wurde auf Antrag, den Betrag von 5000 Franken für die Kirche Villigen weiterhin – wie in den vergangenen Jahren – zu leisten.

Zurückgezogen hatte der Gemeinderat die Anpassung der Gebührenordnung zum Wasserreglement mit der Erhöhung des Wasserpreises von Fr. 1.20 auf neu Fr. 1.70 pro Kubikmeter. Der Grund: Weil sich der Bau des Park Innovaare verzögert, muss der Ausbau der Wasserversorgung – unter anderem mit dem Neubau der Reservoiranlage Cheestel – nicht forciert werden.

Unter «Verschiedenes» wurde informiert über eine engagierte Gruppierung, die Unterhaltsarbeiten plant im Schwimmbad, um zu einer attraktiven Anlage beizutragen.