Villnachern

Für Wohnmobilstellplatz kommt ein neuer Ort ins Spiel

Bei der Badi Villnachern soll es hinter dem Parkplatz am Aare-Kanal einen Wohnmobilstellplatz Wohnmobilabstellplatz für erst einmal drei Fahrzeuge geben.

Bei der Badi Villnachern soll es hinter dem Parkplatz am Aare-Kanal einen Wohnmobilstellplatz Wohnmobilabstellplatz für erst einmal drei Fahrzeuge geben.

Statt neues Angebot neben der Badi zu eröffnen, lässt Tourismus Region Brugg weitere Abklärungen in einer anderen Gemeinde vornehmen.

Ferienzeit ist Reisezeit. Regelmässig fragen Velofahrer in der Badi Villnachern erfolglos an, ob sie auf dem schmucken Areal ihr Zelt aufschlagen dürfen.

Auch für Wohnmobile gibt es in der Region Brugg keinen Stellplatz mit Stromanschluss.

Letzteres hätte sich allerdings nach einem vor zweieinhalb Jahren erfolgten Aufruf durch Dietrich Berger, damals Präsident von Tourismus Region Brugg, in dieser Reisesaison ändern sollen.

«Ein Wohnmobilstellplatz, an der Aare gelegen und mit erstmals drei Plätzen, wird noch in diesem Jahr eröffnet», versprach der scheidende Präsident am Tourismus-Apéro im Januar dieses Jahres. Das waren grosse Worte, die nicht eingehalten werden können.

Obwohl – wie die Recherche der Aargauer Zeitung zeigt – die Möglichkeiten dafür bei der Badi in Villnachern, öffentliche Auflage vorausgesetzt, gegeben wären.

Beat Buchle, Vizeammann und Präsident der IG Badi Villnachern, bestätigt: «Wir haben seit Januar 2016 ein in Zusammenarbeit mit Tourismus Region Brugg fertig ausgearbeitetes Projekt.»

Allerdings sei das Projekt noch nicht mit allen Beteiligten wie Baukommission, Vereine etc. besprochen worden.

Auch wurden die drei Abstellplätze noch keiner Bauauflage unterzogen. Grund dafür ist laut Buchle die Finanzierung für die Erstellung des Wohnmobilstellplatzes von zirka 18 000 Franken. «Der Kostenteiler muss noch ausgehandelt werden, erst dann können wir die weiteren Schritten einleiten», fährt Beat Buchle fort.

Vorgesehen wäre, den Platz hinter dem Badi-Parkplatz mit Aussicht auf den Aare-Kanal das ganze Jahr durch zu nutzen.

Im Sommer würde sich Badi-Betreiber Fernando Cassano um die Gäste kümmern. In den restlichen Monaten müssten sich die Wohnmobilfahrer auf der Gemeindekanzlei anmelden. Ziel ist, den neuen Standort beim Reise-Mobil-Club Schweiz als Übernachtungsmöglichkeit auf der Nord-Süd-Route registrieren zu lassen.

Villnachern «wusste von nichts»

Dietrich Berger hat dem Tourismusverein versprochen, dieses Projekt noch abzuschliessen, obwohl er nicht mehr im Vorstand ist, sondern neu dem Gewerbeverein Zentrum Brugg vorsteht.

«Ich weiss, dass ich der Gemeinde Villnachern noch fehlende Unterlagen liefern muss», sagt er.

Seit diesem Frühling prüft allerdings auch die Stadt Brugg das Erstellen eines Wohnmobilstellplatzes.

Stadtschreiber Yvonne Brescianini sagt: «Aufgrund einer Anfrage von Tourismus Region Brugg hat der Stadtrat Anfang April der Abteilung Planung und Bau den Auftrag erteilt, ein Vorprojekt samt Kostenschätzung für das Einrichten eines Wohnmobilstellplatzes neben der Badi zu erstellen.»

Das Bauvorhaben wäre zonenkonform und die Zufahrt über die Kanalstrasse möglich. Mehr ist zum Stand der Arbeiten wegen Ferienabwesenheiten nicht zu erfahren.

In Villnachern nimmt Vizeammann Beat Buchle mit grossem Erstaunen von der Anfrage in Brugg Kenntnis: «Davon wusste ich nichts. Vielleicht waren nun alle meine Abklärungen vergebens.» Dietrich Berger beschwichtigt: «Nein, unser Ziel ist nach wie vor, den Wohnmobilstellplatz nächstes Jahr in Villnachern zu realisieren. Mir ist klar, was ich diesbezüglich zu tun habe.»

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1